Magdeburg l Der Fußball-Landesverband (FSA) treibt seine personelle Umstrukturierung weiter voran. Nach Pokalspielleiter Klaus Ebeling (Volksstimme berichtete) scheidet jetzt mit Klaus Decker (62) auch der bisherige Geschäftsführer aus.

So ganz freiwillig dürfte die Trennung indes nicht erfolgt sein. Noch vor kurzem hieß es seitens des FSA, ab September werde zwar ein neuer Geschäftsführer eingestellt, Decker solle sich aber weiterhin um den sportlichen Bereich kümmern. Nun kam das sofortige Aus.

FSA-Präsident Erwin Bugar sagte: "Klaus Decker war seit 2000 als Geschäftsführer im Amt, hat gute Arbeit geleistet, indem er seinen sportlichen Sachverstand einbrachte. Und er hat auch in schwierigen Phasen das Bild des FSA mitgeprägt. Im April 2015 wird er 63 und bezieht dann Rente." Der FSA-Chef fügte hinzu: "Wir haben uns jetzt auf diese Regelung verständigt und wollen mit dem Schritt nicht nur den eingeschlagenen Weg, sondern auch die 2012 angekündigte Personalkonzeption in unserem Kleinbetrieb fortsetzen."

Wie geht es jetzt in Bezug auf den neuen Geschäftsführer weiter, der offiziell zum 1. September seine Tätigkeit aufnehmen soll? Bugar dazu: "Wir hatten die Stelle ausgeschrieben. Die Frist ist inzwischen abgelaufen. Nun werden wir aus der Vielzahl der Bewerbungen sondieren, wer am besten zu uns passt."

Nach Volksstimme-Informationen soll sich auch der derzeitige FSA-Pressesprecher Volkmar Laube für den Posten interessieren. Bugar dazu: "Es versteht sich von selbst, dass wir uns zu Namen generell nicht äußern."