Saisoneröffnung und Ticketverlosung

Saisoneröffnung des SCM am Donnerstag (Getec-Arena):
15.00 Uhr: C-Jugendturnier um den "Magdeburger Nachwuchscup 2014"
16.00 Uhr: Eröffnung
17.00 Uhr: Autogrammstunde des SCM
19.00 Uhr: 1. Halbzeit SC Magdeburg - Skejrn Handbold (Erstligist Dänemark)
19.40 Uhr: Finale C-Jugend Turnier
20.00 Uhr: 2. Halbzeit SCM - Skejrn Handbold
21.00 Uhr: Konzert "Tänzchentee" vor der Getec-Arena.

Der Eintritt beträgt 5 Euro/bis 16 Jahre frei.
Verlosung:Die Volksstimme und der SCM verlosen 30 x 2 Freikarten. Schicken Sie bis Dienstag (5. August), 17 Uhr, eine E-Mail mit dem Stichwort "SCM" an: sport.gewinnspiel@volksstimme.de. Die Gewinner werden am Mittwoch bekanntgegeben.

Magdeburg/Rotenburg l Im Halbfinale wurde dem Sveinsson-Team beim knappen 32:30 (16:13) vom Zweitligisten ThSV Eisenach allerdings alles abverlangt. Erst in der letzten Viertelstunde machten die mit 20:22 zurückliegenden Magdeburger in der Melsunger Stadtsporthalle alles klar. Andreas Rojewski, Robert Weber und Espen Lie Hansen waren mit je fünf Toren die Top-Schützen.

Auch das zweite Halbfinale zwischen Melsungen und dem TBV Lemgo war nichts für schwache Nerven. Nachdem die Lipper in der zweiten Halbzeit eine Fünf-Tore-Führung aus der Hand gegeben hatten, stand es bei Abpfiff 29:29 (13:16). Das Siebenmeterwerfen entschied Melsungen mit 4:2 für sich.

Das Finale in Rotenburg an der Fulda werde "eine Frage des absoluten Willens", orakelte SCM-Manager Marc Schmedt nach dem Halbfinale, denn man sehe, dass alle mitten in der Vorbereitung stecken würden. "Die Belastung mit fünf Spielen in fünf Tagen ist nicht ohne, aber wir liegen voll im Plan."

SCM mit besserem Endspurt

Nichtsdestotrotz erlebten die rund 1000 Zuschauer schon in den ersten Minuten des Finales vieles, was den Handball auszeichnet. Ob starke Anspiele an den Kreis, pfeilschnelle Tempogegenstöße, Kracher aus dem Rückraum oder schöne Würfe von außen. Und dazu noch mehrfache Führungswechsel in den ersten zehn Minuten (6:6). Einzig die Intensität der Abwehrreihen ließ erahnen, dass die Teams mit den Kräften haushalten mussten.

Auch in der zweiten Hälfte war es lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. 15 Minuten vor Schluss schien sich Melsungen aus der Umklammerung lösen zu können (25:23/43.), doch der SCM konterte postwendend. Eine Parade von Dario Quenstedt nutzte Hansen im Tempogegenstoß zum 27:27-Ausgleich (49.). Das war das Zeichen zum Endspurt: Der SCM zog auf 31:27 (53.) weg, ließ nun nichts mehr anbrennen. Robert Weber, mit zwölf Toren im Finale erfolgreichster Schütze, wurde im Anschluss als "Spieler des Turniers" ausgezeichnet.

SCM-Trainer Sveinsson war am Ende zufrieden: "Es ist von Spiel zu Spiel eine Steigerung zu sehen. Im Finale war entscheidend, dass wir den größeren Siegeswillen hatten."

Einzelstatistik


SC Magdeburg- ThSV Eisenach 32:30 (16:13)
Tore Magdeburg: Rojewski 5, Musche 2, van Olphen 4, Natek 1, Grafenhorst 2, Haaß 1, Bezjak 2, T. Gebala 3, Weber 5, Jurecki 2, Hansen 5

Eisenach: Elisson 4, Wöhler 1, Jonsson 6, Luther 3, Schliedermann 1, Stölzner 3, Hansen 3, Heinemann 3, Koloper 5, Seifert 1

Finale
SC Magdeburg - MT Melsungen 36:32 (16:17)

Magdeburg: Ambrosius, Quenstedt - Rojewski 3, Musche, van Olphen 2, Natek 3, Grafenhorst 6, Haaß 1, Bezjak 2, M. Gebala, T. Gebala 1, Weber 12, Saul, Sohmann, Jurecki 1, Hansen 5

Melsungen: Appelgren, Sandström - Maric 3, Sellin 5, Fahlgren 6, Schröder 2, Kothe, Danner 4, P. Müller, Boomhouwer, Rnic 2, Allendorf 6, Vuckovic 1, M. Müller 3