Magdeburg l Der siebte Sieg im siebten Spiel der Vorbereitung unter dem neuen Trainer Geir Sveinsson war ein hartes Stück Arbeit. Auch weil der SCM improvisieren musste. Am Kreis galt es für Youngster Maciej Gebala, alleine die Fahne hochzuhalten. Der Grund: Bartosz Jurecki war nach einem fiebrigen Infekt daheim geblieben, um niemanden anzustecken.

Und der dänische Neuzugang Jacob Bagerstedt hatte sich zwar mit dem Team warmgemacht, wurde aber aufgrund seiner muskulären Probleme noch einmal geschont. Für ihn soll es beim Miesner-Turnier am Wochenende in Ilsenburg endlich wieder losgehen. "Ich kann es kaum erwarten, wieder dabei zu sein. Zuschauen macht keinen Spaß", war der Kreisläufer bereits "hibbelig".

Die Gäste aus Dänemark hielten zunächst dagegen, lagen bis zum 6:4 (9.) sogar vorn. Danach fand der SCM besser ins Spiel. Die Führung zum 9:8 (17. Minute) erzielte der mit viel Zug zum Tor agierende Neuzugang Espen Lie Hansen. Vier Minuten vor der Pause war der Vorsprung auf drei Tore angewachsen (12:9/23). Trotz Abschlussschwächen (14 Fehlwürfe und Ballverluste in der ersten Halbzeit) und oftmals zu großer Lücken in der Deckungsreihe gingen die Hausherren mit einer 13:12-Führung in die Kabine.

Da es noch viel Luft nach oben war, ließ dies die überraschend zahlreich in die Halle geströmten Zuschauer für die zweite Hälfte hoffen. Doch zunächst blieb es eine enge Kiste. Bis zum 17:16 (43.) hielten die Dänen mit. Dann setzten sich die Magdeburger langsam aber sicher ab. Beim 26:20, erzielt von SCM-Torjäger Robert Weber, war der Sieg in trockenen Tüchern (55.). Andreas Rojewski erklärte hinterher: "Wir freuen uns über die mehr als 4000 Zuschauer, das ist Rekord für einen Saisonauftakt. Wir wollten gewinnen. Spielerisch ist sicher noch an dem einen oder anderen zu feilen."

SC Magdeburg: Green, Quenstedt - Musche 2, Grafenhorst, van Olphen 1, Hansen 3, Bezjak 2, Haaß 3, M. Gebala 2, Natek 4, Rojewski 4, Weber 6/2, Saul, Sohmann.