Rudern l Hamburg/Magdeburg (dh) Max Appel und Philipp Syring vom SC Magdeburg haben bei den U-19-Weltmeisterschaften in Hamburg Gold gewonnen: Der Doppelzweier des Deutschen Ruderverbandes (DRV) ließ am Sonntag im Wasserpark Dove-Elbe den Konkurrenten nicht den Hauch einer Chance. Die Magdeburger siegten bei kräftigem Gegenwind in 7:23,96 Minuten und mit zwölfeinhalb Sekunden Vorsprung auf Litauen (Silber) und knapp 14 Sekunden auf Australien (Bonze). Damit haben Appel und Syring jeweils den zweiten U 19-Titel ihrer Laufbahn eingefahren. Bereits im vergangenen Jahr in Trakai hatte Appel im Doppelvierer und Syring im Doppelzweier (mit Tim Ole Naske) Gold gewonnen.

Leer ausgegangen ist bei ihrer WM-Premiere hingegen Lena Dankel. Die 18-Jährige vom SCM fuhr im Vierer ohne Steuermann auf Rang vier, verpasste dabei um fünfeinhalb Sekunden die Bronzemedaille, die sich Italien hinter dem neuen Weltmeister China und den USA sicherte. "Das ist für uns ziemlich ärgerlich, weil wir eine Medaille wollten, aber so ist der Sport", erklärte Dankel.