Halberstadt (ut) l Zwei Gegentore beim Auftaktsieg vor einer Woche gegen Union Berlin II (3:2), nun gleich vier in Halberstadt - der FCM muss schleunigst sattelfester in der Defensive werden, will er nicht frühzeitig das große Ziel, nämlich den Staffelsieg, aus den Augen verlieren.

Markus Weinzierl, Trainer des Erstligisten FC Augsburg, der mit seiner Mannschaft am kommenden Sonntag (18.30 Uhr) im DFB-Pokal in der MDCC-Arena gastiert und am Sonntag auf der Tribüne in Halberstadt saß, dürfte jedenfalls kaum beunruhigt die Heimreise angetreten haben.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit viel zu passiv gespielt, nach dem 1:0 einen Gang zurück- statt hochgeschaltet", übte Club-Kapitän Marius Sowislo Selbstkritik und ergänzte: "Zwei individuelle Fehler haben zum ersten und zweiten Gegentor geführt. Nach diesem Doppelschlag war zwar noch genügend Zeit, aber uns ist zu wenig eingefallen." Und weiter: "Letztes Wochenende lagen wir auch zurück und haben das Ding noch umgebogen. Das gelingt aber nicht immer."

Der 31-Jährige lobte in diesem Zusammenhang die engagierte Vorstellung der Platzherren: "Sie haben sich aufgeopfert, mehr dagegengehalten. Aber das macht ja nicht nur Halberstadt so. Alle Mannschaften legen sich gegen uns immer besonders ins Zeug."

Parallelen zum Vorjahr, als der FCM zu Saisonbeginn auswärts ebenfalls große Schwächen zeigte, sieht Sowislo indes nicht: "Das passiert uns nicht wieder. Wir sind gefestigter."