Zerbst l Die neue Saison für die Classic-Kegler des SKV Rot-Weiß Zerbst in der Bundesliga wirft bereits ihre Schatten voraus. "Wir wollen natürlich auch in diesem Jahr wieder um den Titel kämpfen. Das wäre der zehnte in Folge, ein absolutes Novum in der Kegelgeschichte Deutschlands", gibt SKV-Chef Lothar Müller hoffnungsvoll eine bewusst hohe Zielstellung beim amtierenden deutschen Mannschaftsmeister aus. "Das wäre in unserer noch jungen Vereinsgeschichte das i-Tüpfelchen auf die Entwicklung der vergangenen Jahre."

Im Kader der Rot-Weißen hat sich zum vergangenen Jahr nicht viel verändert. "Cosmin Craciun hat uns in Richtung Straubing verlassen. Er sucht dort sportlich eine neue Her- ausforderung und will seine private und berufliche Zukunft besser mit seinem Sport in Einklang bringen", berichtet Müller.

Da es aber mit dem Rückkehrer Marcus Gerdau gleichzeitig ein "neues" Gesicht in Zerbst gibt, sollte das angestrebte sportliche Ziel durchaus erreichbar sein. "Mit Marcus

"Mit Marcus Gerdau haben wir einen absoluten Spitzenmann zurück nach Zerbst geholt."

Gerdau haben wir einen absoluten Spitzenmann zurück nach Zerbst geholt. Er hat in den eineinhalb Jahren in der Verbandsliga in Leitzkau nichts verlernt, die ganze Zeit auch weiter in Zerbst trainiert. Er war also eigentlich nie so richtig weg und wird unser Team mit Sicherheit nicht schwächen", meint der SKV-Präsident mit einem Schmunzeln auf den Lippen.

Den Beweis seiner Leistungsstärke trat Gerdau schon in den Vorbereitungsspielen mit Top-Ergebnissen an.

Die Saison, die am 13. September mit einem Heimspiel gegen Zwickau startet, bietet gleich zu Beginn echte Prüfsteine auf dem Weg zur Titelverteidigung. Die zwei weiteren Partien vor dem am 30. September in Österreich beginnenden Weltpokal in Bamberg und daheim gegen Straubing können schon richtungsweisend sein.

"Bamberg wird, wie in den vergangenen Jahren auch, der härteste Konkurrent im Titelkampf sein. Gleich am zweiten Spieltag dort antreten zu müssen, ist eine echte Herausforderung", sagte Müller. "Da wir aber auch international in die Finalrunden kommen wollen, beim Weltpokal als Titelverteidiger Mitfavorit sind, müssen unsere Jungs sowieso frühzeitig ihre Topform erreichen."

SKV Zerbst im Internet:

skv-rot-weiss-zerbst99.de