Magdeburg l So richtig konnte keiner der Beteiligten wenige Minuten nach dem letzten Ballwechsel dafür die richtigen Worte finden. Als Aufsteiger in die Ostliga gelang dem Team der Staffelsieg ohne Niederlage und nun der Aufstieg in die Regionalliga. "Wir wussten, dass es eng werden könnte", meinte Kapitän Andreas Birkigt nach dem Sieg. Damit gerechnet hatten er und sein Team im Vorfeld aber keinesfalls.

Und es fing auch nicht besonders gut an. In der ersten Einzelrunde mussten Oliver Jentsch an Position zwei und Danilo Bahn an vier nach tollem Kampf die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Das 0:2 ließ die TCM-Hoffnung schwinden. Zumal auch Matthias Hoberg an sechs den ersten Satz abgeben musste. Doch er zeigte im zweiten Satz seine Stärken, war im entscheidenden Champions-Tiebreak mental voll auf der Höhe und sicherte den ersten Einzelpunkt.

In der zweiten Einzelrunde musste sich Andreas Birkigt an Position eins dem ehemaligen deutschen Spitzenspieler Kay Pretzsch geschlagen geben. Dessen Grundschläge waren einfach zu hart und präzise. Zwischenstand: 1:3. Doch auf Routinier Marko Schimke war Verlass. Er sorgte für das 2:3. Ebenfalls in den Champions-Tiebreak musste Christian Möhrke. Die Spannung war auf den Zuschauerrängen spürbar. Ein 3:3 schien machbar, ein 2:4 aber eben auch. Möhrke bewies eine unglaubliche Nervenstärke und sorgte für den Ausgleich nach den Einzeln.

Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Körperlich schienen die Hamburger überlegen. Doch die TCM-Herren witterten ihre Chancen - im zweiten und dritten Doppel. Dass ausgerechnet Oliver Jentsch und Danilo Bahn im Spitzendoppel für die Führung sorgen würden, war umso erstaunlicher, weil Hamburgs Nummer eins auf der anderen Seite stand. Doch das TCM-Doppel konnte seine aggressiven Schläge weitgehend entschärfen und in zwei Sätzen gewinnen. 4:3.

Das dritte Doppel mit Christian Möhrke und Marko Schimke hatte zu diesem Zeitpunkt den ersten Satz gewonnen, lag im zweiten aber zurück. Andreas Birkigt und Matthias Hoberg hatten im ersten Satz keine Chance, fanden im zweiten aber zu ihrem gewohnten Angriffstennis zurück, gewannen diesen knapp. Erneut hieß es: Champions-Tiebreak. Die Zuschauer bangten mit. Doch als der Matchball zum 10:6 verwandelt war, hielt es niemanden mehr auf den Plätzen. Das dritte Doppel schenkten die Hamburger ab, so dass am Ende ein 6:3-Gesamtsieg für den 1. TC Magdeburg zu Buche stand.

Der Aufstieg in die Regionalliga ist ein historischer Erfolg für den 1. TCM. Die Herren 30 feierten ihn im Anschluss beim Junggesellenabschied von Kapitän Andreas Birkigt.