Magdeburg l Es gibt tatsächlich Fußball-Experten, die hatten vor Saisonbeginn der Regionalliga Nordost den 1. FC Magdeburg und Wacker Nordhausen als Favoriten für den Staffelsieg auf ihrem Zettel. Sie dürfen sich (zumindest bisher) bestätigt fühlen, kommt es doch am Freitagabend (Anstoß 19 Uhr, MDCC-Arena) zum Duell des Fünften, FCM (allerdings erst mit fünf Spielen), gegen den Zweiten aus Nordthüringen.

Absolute Nordost-Spitze sind beide Teams in der Kategorie "Heimspiele": Beide Vertretungen holten aus ihren drei Heimpartien alle möglichen neun Punkte - Nordhausen mit 7:0, der FCM mit 7:2 Toren.

"Das wird eine unangenehme Aufgabe", ist sich FCM-Trainer Jens Härtel sicher. "Nordhausen hat eine überragende Vorbereitung gespielt, wartet bisher in den Punktspielen mit guten Ergebnissen auf und hat am vergangenen Wochenende klar 4:0 gegen den Berliner AK gewonnen."

Für das Flutlichtspiel am Freitagabend zeichnet sich im Kartenvorverkauf eine beachtliche Zuschauerkulisse ab. Bis gestern waren rund 3100 Tickets, darunter allein 600 Tageskarten, verkauft. FCM-Geschäftsstellenleiter Matthias Kahl vermeldete gestern Nachmittag "den bisher besten Vorverkauf dieser Saison", rechnet mit mehr als 6000 Besuchern und äußert die Bitte, sich die Tickets im Vorverkauf zu sichern, um am Freitag lange Warteschlangen an den Stadionkassen zu vermeiden.

Auch Härtel freut sich auf die "besondere Atmosphäre und die ganz spezielle Stimmung" rund um diese Abendpartie. Einen Erfolg vorausgesetzt, erachtet es der 45-jährige Fußball-Lehrer als Vorteil, am Wochenende beobachten zu können, "was die Konkurrenz macht".

Beim FCM werden Felix Schiller und Christopher Reinhard (beide Rücken) und Christoph Siefkes (Oberschenkel) nicht dabei sein. Wegen Problemen mit dem Knie musste am Dienstag zudem Torjäger Christian Beck pausieren.