Magdeburg l Auch wenn es sportlich in der Fußball-Regionalliga mit drei Siegen, zwei Remis und einer Niederlage noch nicht nach Wunsch läuft - die Fans rennen dem 1. FC Magdeburg die Bude ein. Und es gibt sogar leise Hoffnung auf weitere Karten für den DFB-Pokal-Hit gegen Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen (29. Oktober).

Am vergangenen Freitag sorgten 7585 Zuschauer beim 1:1 gegen Wacker Nordhausen für einen neuen Saisonrekord. Nach vier Heimspielen in der MDCC-Arena kommt der Club danach auf insgesamt 26 080 Besucher, das macht im Schnitt 6520. Eine Zahl, von der andere Viertligisten nur träumen können. Und selbst in der dritten Liga würden die Elbestädter damit noch einen Platz im vorderen Mittelfeld einnehmen.

Noch mehr gefragt sind allerdings Karten für den DFB-Pokal. Das sensationelle 1:0 in der ersten Runde gegen den FC Augsburg verfolgten knapp 18 000 Zuschauer. Und für die Partie gegen Leverkusen brach ein regelrechter Hype aus. Kein Wunder also, dass inzwischen die zur Verfügung stehenden 21 000 (Heim)Tickets vergriffen sind. Aber vielleicht geht trotzdem noch etwas. FCM-Pressesprecher Matthias Kahl: "Es besteht die Chance, dass Leverkusen sein Kontingent von 2500 Karten nicht komplett ausschöpft. Das wird sich aber erst in den nächsten Tagen entscheiden. Wir stehen jedenfalls in engem Kontakt."

Trotz der ermutigenden Zahlen muss der Club aber jetzt erst einmal eine Durststrecke überstehen. Die kommenden drei Regionalliga-Partien finden ausnahmslos auswärts statt. Los geht`s am kommenden Sonnabend (13.30 Uhr, Poststadion) beim Berliner AK. Das nächste Heimspiel steigt am 19. Oktober gegen Vorjahresmeister TSG Neustrelitz.