Oldenburg/Magdeburg l Phil Stachula hat es auf den Punkt gebracht: "Das war ein dreckiges Spiel mit einem richtig großen Erfolg." Der große Erfolg war ein 56:47 (10:17, 13:9, 15:9, 18:12)-Sieg der Otto Baskets zum Saisonauftakt in der 2. Bundesliga Pro B. Der effektivste Akteur am Sonnabend bei der Baskets Akademie in Oldenburg war Steven Monse, dem sogleich ein Double-Double gelang: 19 Punkte, 12 Rebounds.

Auch Kapitän Stachula wusste im Vorfeld, dass es nicht leicht werden würde in Oldenburg. Aber nicht nur sein Team tat sich in der Anfangsphase dann schwer: "Beide Mannschaften hatten ihre Probleme, in der Offense den Rhythmus zu finden", erklärte der 26-Jährige, der selbst mit dem neuen Spielkonzept der Magdeburger "noch nicht ganz familiär geworden" ist.

Zumindest unterstrich die neue Familie unter Oberhaupt Dimitris Polychroniadis, der auf die US-Amerikaner Eddie Denorrius Johnson und André Williams Gillette mangels Berechtigung verzichten musste, vor allem in der Schlussphase ihren Zusammenhalt. "Wir haben zum Ende konzentriert getroffen", berichtete Stachula. Konzentriert zum Sieg: Chris Frazier überzeugte mit jener Qualität, die vom 24-jährigen Point Guard erwartet wird. Er brachte mit zwei seiner insgesamt vier erfolgreichen Dreier die Otto Baskets auf die Siegerstraße.

Stachula selbst ist am Sonnabend noch punktlos geblieben, neun Versuche ließ er ungenutzt. "Deshalb bin ich in erster Linie mit meiner kämpferischen Leistung zufrieden", erklärte er. "Aber nun müssen wir den nächsten Schritt gehen, wenn wir uns am nächsten Sonntag gegen Rostock vor den heimischen Fans präsentieren." Um 16 Uhr ist dann Tip-Off in der Gieselerhalle.

Otto Baskets Magdeburg: Monse 19 Punkte/12 Rebounds, Frazier 14/4, Buck 12/6, Ghebre 8/5, Orlando 3/5, Wendt 0/0, Thomas 0/1, Stachula 0/7, Vervuert 0/2