Zwickau l Der Wille war da, allein es fehlte am Können. Da half es nichts, dass FCM-Trainer Jens Härtel nach Abpfiff seiner Elf "die beste Auswärtsleistung der Saison" bescheinigte. Nur ein Punkt von 15 möglichen aus den bisherigen fünf Partien auf des Gegners Platz ist viel zu wenig, um den vor Saisonbeginn geäußerten hohen Ansprüchen auch nur annähernd gerecht zu werden.

Der Spielverlauf der Nachholpartie im Stadion "Sojus 31" war eine Blaupause der 1:2-Niederlagen beim Berliner AK und VfB Auerbach - schneller Rückstand und der FCM nicht in der Lage, aus seinen zahlreichen herausgespielten Möglichkeiten noch einen Erfolg zu machen. FCM-Fans, die Böller und Gegenstände geworfen und ein Stadiontor gewaltsam geöffnet hatten, sorgten zwischenzeitlich für eine 25-minütige Spielunterbrechung und einen massiven Polizeieinsatz.

Die Gastgeber waren fast wie aus dem Nichts mit ihrem ersten zählbaren Angriff zum "goldenen" Tor in der 9. Minute durch einen Sonntagsschuss von Michael Schlicht gekommen, der einen indirekten Freistoß aus 20 Metern über die Mauer ins rechte obere Eck des FCM-Tores gezirkelt hatte. Nicht das frühe Tor muss sich der FCM ankreiden lassen, aber dessen Entstehung: Der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder in der Innenverteidigung eingesetzte Chritopher Handke hatte einen hohen Ball statt mit dem Kopf mit "zu hohem" Bein abgewehrt. Schiedsrichter Michael Wilskes Pfiff kam zu recht.

Keine Viertelstunde später blieb der Pfiff des Referees jedoch aus, als Nico Hammann einen Freistoß aus ähnlicher Position in die Mauer donnerte und ein Zwickauer die Kugel eindeutig mit dem Arm abwehrte. Auch ein Foul an Christian Beck im Strafraum wurde nicht geahndet.

Doch die "Schuld" an der erneuten Niederlage muss der FCM, bei dem Torhüter Jan Glinker zu seinem ersten Punktspieleinsatz kam, in den eigenen Reihen suchen. Zwar attackierten die Gastgeber recht früh, störten so bereits den Spielaufbau. Doch als der eingewechselte Nicolas Hebisch unbedrängt auf FSV-Keeper Marian Unger zulief und aus sechs Metern am langen Pfosten vorbeischoss (86.), lief dem FCM die Zeit endgültig davon.

Ein zerknirschter Härtel fasste die 90 Minuten so zusammen: "Viele Dinge haben wir umgesetzt wie geplant, aber leider keine Tore gemacht. Uns fehlt einfach das nötige Glück und die Entschlossenheit." Kapitän Marius Sowislo ergänzte: "Wir haben gut gebissen, hatten ausreichend Chancen und stehen am Ende doch wieder mit leeren Händen da. Jetzt müssen wir schnellstens wieder in die Spur finden." Meinung

Zwickau: Unger - P. Göbel, Mai, Paul, Chr. Göbel - Frick, Wachsmuth, Röhr (60. Eggert), Stiefel (72. Grandner) - Schlicht (90. Baumann), Genausch

FCM: Glinker - Hammann, Handke, Bremer, Lange (59. Butzen) - Steinborn (64. Schlosser), Puttkammer, Brandt - Schröter (76. Hebisch), Sowislo - Beck

Schiedsrichter: Wilske (Bretleben). Zuschauer: 3028. Tor: 1:0 Schlicht (9.). Gelb: Stiefel, P. Göbel / Hammann, Handke, Lange, Schröter