Magdeburg l Nachdem es noch vormittags lange geregnet hatte, blieb es während der sieben Rennen zwar trocken, doch letztlich kostete die unsichere Wetterlage den Magdeburger Renn-Verein viele Zuschauer. Immerhin hatte die Bahn das Wasser gut verkraftet. "An acht verschiedenen Stellen wird gemessen und das Ergebnis bis 9 Uhr an den Dachverband in Köln gemeldet. Hätte es weiter geregnet, hätten wir kurz vor Rennbeginn noch ein weiteres Mal messen müssen. Der Durchschnitt ergibt den Gesamtbodenwert, der bei uns im Bereich ,gut bis weich` lag", erläuterte Ronald Gaedecke von der Rennbahntechnik.

Dennoch waren natürlich die Pferde im Vorteil, die auf weichem Geläuf besser zurechtkommen. Und so gab es die eine oder andere dicke Überraschung.

Auch beim mit 12 000 Euro top dotierten Großen Preis der Ottostadt Magdeburg, ein Ausgleich II über 1800 Meter, spielte der Boden eine Rolle, denn es gewann der fünfjährige Hengst "Alberto Hawaii" mit dem Tschechen Filip Minarik im Sattel. Besitzer Volker-Franz Schleusner aus Rostock meinte dazu: "Zum einen ist das Pferd derzeit gut in Schuss, zum anderen immer bei weichem Boden stark. Auch kürzlich in Bad Harzburg hat ,Alberto Hawaii` locker gewonnen. Daher freuen wir uns immer, wenn es reg- net ..." Es war der dritte Sieg 2014 und der sechste in den letzten beiden Jahren.

Stolze 78 für 10 Euro gab es am Totalisator für den richtigen Tipp. Bei anderen Rennen lag die Quote sogar noch deutlich höher. So beim zweiten Start für dreijährige sieglose Pferde, als sich der Hengst "Oscar" mit Jockey Daniele Porcu durchsetzte, dem jüngsten deutschen Trainer, dem erst 20-jährigen Daniel Paulick, 3 000 Euro Prämie bescherte und den glücklichen Gewinnern am Wettschalter 127:10 ausgezahlt wurden.

Für den zweiten Triumph des Magdeburger Besitzer-Trainers Frank Kurz - der erste gelang beim Amateurrennen mit dem neunjährigen Wallach "Nimble Boy" - gab es im Abschlussrennen satte 281:10 und sensationelle 39 988:10 bei der Dreierwette. "Valentino Vendett" mit Eugen Frank im Sattel hatte über 2400 Meter die wesentlich höher eingeschätzte Konkurrenz eindrucksvoll hinter sich gelassen.

Der Gesamtumsatz am Sonnabend lag bei 100 555 Euro, davon 59 534 Euro von außen (59,2 Prozent).

Ergebnisse:

I: Desert Flower (Reiter Tommaso Scardino) - Magorium - Dark Fellow. Sieg 73; Platz 37-25-38; Zweierwette (ZW) 1689; Dreierwette (DW) 3874

II: Oscar (Daniele Porcu) - Erato - Lepanosie. Sieg 127; Platz 28-19-24; ZW 830; DW 10 313

III: Nimble Boy (Janice Fricke) - Amondo - Rheinstern. Sieg 251; Platz 46-18-31; ZW 10 346; DW 31 268

IV: Echo Alpha (Daniele Porcu) - D`Este - Dao Vasco. Sieg 65; Platz 14-12-13; ZW 184; DW 329

V: Alberto Hawaii (Filip Minarik) - Rule Britannia - Sarisha. Sieg 78; Platz 21-15-45; ZW 341; DW 4427

VI: France Extrem (Tommaso Scardino) - Mystical Wind - Zaunkönig. Sieg 85; Platz 23-18-33; ZW 386; DW 6256

VII: Valentino Vendett (Eugen Frank) - La Grassetta - Izodar. Sieg 281, Platz 53-16-36; ZW 3288; DW 39988