Magdeburg l Das war dann doch etwas Besonderes! Zur Trainingseinheit am gestrigen Nachmittag konnte FCM-Coach Jens Härtel zum ersten Mal seit Wochen wieder seinen kompletten Kader begrüßen.

Selbst die zuletzt wochenlang außer Gefecht gesetzten Felix Schiller und Christoph Siefkes nahmen erstmals wieder am Mannschaftstraining teil. "Kurzfristig wird das nichts, doch ich hoffe, dass uns alle Spieler in den nächsten Wochen wieder zur Verfügung stehen", blickte Härtel optimistisch nach vorn.

Für den 45-Jährigen ist die angespannte Lage beim FCM im Übrigen keine völlig neue Erfahrung, denn "als ich 2011/12 den Berliner AK übernahm, haben wir die ersten vier Spiele am Stück verloren". Am Ende war der BAK Siebter. "Über unsere derzeitig schwierige Situation müssen wir nicht diskutieren. Beim BAK waren damals Mannschaft und Trainer neu. Hier beim FCM ist die Mannschaft im Kern zusammengeblieben und nur der Trainer hinzugekommen", erläuterte Härtel. Und: "Das Ärgerliche ist, dass von der Leistung her in den Auswärtsspielen ganz andere Ergebnisse drin gewesen wären."

Am Sonntag gegen den Vorjahresmeister der vergangenen Regionalliga-Saison, die TSG Neustrelitz (13.30 Uhr, MDCC-Arena), "müssen wir aber endlich in die Spur kommen".

Aus der FCM-Geschäftsstelle war unterdessen zu erfahren, dass das Team um Matthias Kahl derzeit an der Stellungnahme für den NOFV wegen der Zuschauer-Ausschreitungen von Zwickau (Volksstimme berichtete) arbeitet. Kahl gestern zur Volksstimme: "Wegen der diffizilen Lage haben wir vom NOFV eine Fristverlängerung bis zum 24. Oktober bekommen."

Übrigens: Für die beiden Testspieler Arseny Bah und Barry Durrell war gestern das Casting beim FCM beendet. "Beide können uns im Moment nicht helfen", so der Trainer, der weitere Kandidaten für die nächsten Wochen nicht ausschloss.