Wernigerode l Nach einem Freilos in der 1. Runde des Floorball Deutschland-Pokals mussten am vergangenen Wochenende beide Herrenmannschaften ran. Das Bundesliga-Team der Devils gastierte beim Regionalligisten USV Saalebiber Halle II und meisterte den Einzug in die dritte Pokalrunde mehr als souverän. Trotz dezimiertem Kader siegten die Harzer Floorballer gegen die zwei Ligen tiefer spielenden Saalestädter mit 26:3. Hierbei konnte sich jeder der mitgereisten Akteure als Torschütze oder Vorlagengeber in die Scorerliste eintragen. Da einige Bundesliga-Spieler an diesem Tage pausierten, konnten darüber hinaus zahlreiche Nachwuchstalente jede Menge Spielpraxis sammeln. Diese bedankten sich für das Vertrauen mit einer starken spielerischen Leistung.

Auch der Floorball-Nachwuchs der Red Devils U23 schaffte am Sonntag vor heimischer Kulisse gegen den TSV Lesum-Burgdamm aus der Regionalliga Nord-West den Einzug in die dritte Pokalrunde. Doch anders als gedacht, gingen die Gäste mit einer kämpferischen Spielweise zu Werke und lagen nach dem ersten Drittel mit 4:2 in Führung. Doch die Hausherren spielten geduldig weiter und konnten die vorhandenen Chancen nutzen: Florian Hellmund und Friedrich Letzel sorgten zu Beginn des zweiten Drittels für den wichtigen Ausgleich, Julian Willingmann und Thomas Bothe schossen die Gastgeber im weiteren Spielverlauf mit 6:4 in Führung. Im letzten Abschnitt wurde die Luft der Gäste dünner und die U 23 der Red Devils nutzte durch Christopher Suske und Florian Hellmund (2) drei weitere Möglichkeiten zum 9:4-Sieg.

Damit haben beide Herrenteams der Red Devils erstmals gemeinsam die nächste Pokalrunde im Floorball Deutschland-Pokal erreicht, die am 15. und 16. November ausgespielt wird. Die Auslosung der Begegnungen findet voraussichtlich im Rahmen des Bundesliga-Heimspiels zwischen den Red Devils und dem MFBC Leipzig am kommenden Sonntag in der Stadtfeldhalle statt. Vielleicht hat die Losfee ein glückliches Händchen und die beiden Herrenteams der Red Devils dürfen in der 3. Runde gemeinsam zu einem Pokal-Doppelpack vor heimischer Kulisse antreten - Hauptsache nicht gegeneinander, wie es vor einigen Jahren schon einmal der Fall war.

Red Devils
: Severin, Ecklebe - Ekroos, Kuittinen, Ibold, Piittisjärvi, Mildner, Einecke, Fiedler, Löwenberg, Schmidt, Mertens;

Red Devils U23: Michaelis - Berg, Suske, Willingmann, Pradel, Bothe, Hellmund, Zilling, Heinrich, Weiß, Schneevoigt, Letzel, Domogalla, Riechel, Günther, Kovalenko.