Tokio/Magdeburg (dh/dpa) | Zu einer neuen Bestzeit ist Franziska Hentke vom SC Magdeburg am gestrigen Dienstag in Tokio geschwommen: Die 25-Jährige absolvierte zum Auftakt des zweiten Kurzbahn-Weltcups auf ihrer Asientour die 800 Meter Freistil in 8:37,47 Minuten. "Ich habe mich deutlich besser gefühlt als am Wochenende beim Weltcup in Peking", sagte Hentke. "Aber mit einer Bestzeit habe ich trotzdem nicht gerechnet."

Das Finale gewann indes Mireia Belmonte (Spanien/8:08,57). Außerdem erreichte Hentke beim Sieg von Inge Dekker (Niederlande/56,11 sek.) über 100 Meter Schmetterling Platz elf (59,33). Hentke startet heute über 200 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen.

Derweil hat Steffen Deibler (Hamburg) als einziger deutscher Teilnehmer in Tokio Podestplätze erreicht. Zunächst musste sich der Hamburger über 100 Meter Freistil in 47,35 Sekunden dem Japaner Katsumi Nakamura (47,30) und dem Russen Sergej Fesikow (47,31) nur knapp geschlagen geben. Anschließend lagen über 50 Meter Schmetterling die Südafrikaner Chad Le Clos (22,20) und Roland Schoeman (22,66) vor Deibler (22,72).

Dagegen musste sich Paul Biedermann (Halle) über 400 Meter Freistil in 3:42,26 Minuten beim Sieg des Südafrikaners Myles Brown (3:37,96) mit Platz sechs begnügen. Ebenfalls Sechster wurde Christian Diener (Potsdam/51,18 sek.) über 100 Meter Rücken.