Volksstimme-Tipp
I: Molly Macho - Sha Gino - African Art
II: Royal Rubin - La Luneta - Opalin
III: Dark Fighter - Ishasha - Namastee
IV: Ach was - Culdaff - Agama
V: Oscar - Rotkäppchen Rubin - Der Stern
VI: Best Love Song - Kitaneso - Ocean of Fire
VII: Maupiti Express - Dorick - Leu
VIII: Amondo - Nimble Boy - Lady Jackie

Magdeburg l Hinter BBAG verbirgt sich der Begriff Baden-Badener Auktionsgesellschaft. Dabei handelt es sich um eine bezuschusste Rennserie, die sich in Deutschland großer Beliebtheit erfreut, und bei der dreijährige Pferde an den Start gehen, die jeweils auf der öffentlichen Versteigerung in Baden-Baden angeboten werden.

In Magdeburg geht es dabei um das Rekord-Preisgeld von 37.000 Euro. Allein der Sieger kassiert 19.000 und der Siebte noch 1000 Euro. "Auch Hoppegarten hatte sich um dieses Rennen beworben. Dass wir den Zuschlag erhalten haben, macht uns schon ein wenig stolz", sagte Präsident Heinz Baltus auf der gestrigen Pressekonferenz und verwies darauf, dass die "Arbeit und einzigartige Atmosphäre" auch vom Dachverband, dem Direktorium für Vollblutzucht und Rennen mit Sitz in Köln, gewürdigt wird.

Insgesamt sind 78 Starter für acht Rennen gemeldet. Einlass ist bereits um 10 Uhr, Beginn um 11.30 Uhr. Abgerundet wird die Veranstaltung mit dem vom SV Pechau wieder ins Leben gerufenen Magdeburger "Kaltblutpreis 2014" mit Pferden ab 750 Kilogramm - in der 1960er Jahren Landwirtschaftsrennen genannt.

Dass Magdeburg überhaupt in den Genuss eines fünften Renntages kommt, liegt daran, dass Halle wegen der Hochwasser-Katastrophe 2013 als Ausrichter zurückziehen musste. Ganz anders die Landeshauptstadt, wo die Anlage auf dem Herrenkruggelände mittlerweile in neuem Glanz erstrahlt. So ist Baltus von einem erfolgreichen Saisonabschluss überzeugt: "Alles, was bei Reitern und Trainern Rang und Namen hat, ist am Start. Das Wetter dürfte ebenfalls mitspielen. Wir haben darüber hinaus auch in Halle jede Menge Werbung gemacht, so dass von einer vollen Hütte auszugehen ist." Wem dennoch die Temperaturen zu schaffen machen sollten, könne sich, so der Präsident, an diversen Terrassenheizern aufwärmen.

Von den hiesigen Trainern/Besitzern schicken Frank Kurz (Magdeburg) und Frank Fuhrmann (Niegripp) jeweils vier Pferde ins Rennen und hoffen dabei, an ihre jüngsten Erfolge anknüpfen zu können.