Halberstadt l Für einen guten Zweck war am gestrigen Mittwochabend Regionalligist Germania Halberstadt aktiv. Beim Kreisligisten SpVgg Wedderstedt-Westerhausen hieß es nach zweimal 40 Minuten 10:0 (6:0) für die Gäste. Der kleine Harzer Klub bekam nach einem Einbruch in das Vereinsheim vor wenigen Monaten so auch Unterstützung aus der Region.

Rund 100 Zuschauer waren bei regnerischem Wetter gekommen, um beim Benefizspiel mit ihren Eintrittsgeldern zu helfen. Bei der Germania waren bis auf Nachwuchskeeper Fabian Guderitz (Schule) und Robert Rode (verletzt) alle mit an Bord. Trainer Achim Hollerieth schickte eine bunt gemischte Truppe auf den Rasen. Mit Max Worbs, Christopher Kullmann oder Baptiste Buntschu bekamen Spieler über weite Strecken die Chance, die ansonsten nicht zur Stammelf gehören oder nur wenig Einsatzzeit vorweisen können. Worbs dankte es mit drei Treffern, auch Buntschu und Kullmann trugen sich in die Torschützenliste ein.

Im Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen sammelten die Vorharzer damit wichtiges Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben. Die Halberstädter steuerten neben ihrer Anwesenheit auch einen Flachbildschirm für den Gastgeber bei. "Wir haben die Partie genutzt, um Spielzüge und Standards zu probieren. Nebenbei wurde ein guter Zweck erfüllt, derartige Veranstaltungen sollen keine einmalige Sache bleiben", fasste der sportliche Leiter Stephan Grabinski zusammen.

Torfolge: 0:1 Worbs (6.), 0:2 Teixeira (10.), 0:3 Buntschu (21.), 0:4 Kullmann (26.), 0:5 Teixeira (33.), 0:6 Labisch (36.), 0:7 Eggert (42.), 0:8 Worbs (44.), 0:9 Schlitte (49.), 0:10 Worbs (55.)