Magdeburg l Schwarzes Wochenende für die Otto Baskets: Die Magdeburger haben am Sonntag vor 300 Zuschauern ihr Heimspiel der 2. Basketball-Bundesliga Pro B gegen die Baskets Braunschweig unglücklich mit 74:77 (69:69, 26:38) verloren. Bereits am Freitag unterlag Magdeburg mit 51:54 den Eagles Itzehoe.

Fast die gesamte Partie über liefen die Gastgeber einem deutlichen Rückstand hinterher. Dank einer famosen Steigerung in der zweiten Hälfte vor allem in der Abwehrarbeit und dem nötigen Wurfglück kam die Mannschaft von Trainer Dimitris Polychroniadis mit der Schlusssirene durch einen 3-Punkte-Wurf von Chris Frazier zum 69:69 und zwang den Favoriten in die Extra-Zeit. "In der Verlängerung haben wir zwei Fehler gemacht, die Braunschweig zum Fast-Break genutz hat", analysierte Polychroniadis die entscheidenden Szenen.

Mehr Erfolg hatten die Magdeburger auf dem Spielermarkt. Mit Joel Mondo, der bereits im Vorjahr für die Otto Baskets auflief und sich bei den Hertener Löwen nicht durchsetzen konnte, und Sebastian Rauch (BC Erfurt/Regionalliga) sind zwei neue Spieler im Kader.

Otto Baskets: Mondo (3 Punkte), Stachula (12), Gillette (25), Frazier (15), Rauch, Monse (2), Buck (9), Ghebreigziabiher (6), Orlando (2)