Magdeburg l Das leichte "Anschwitzen" des Fußball-Regionalligisten am heutigen Vormittag mit dem gemeinsamen Mittagessen und der spielvorbereitenden Mannschaftssitzung in einem Tageshotel hat sich beim FCM unter Trainer Jens Härtel zu einem festen Ritual entwickelt. "Bei Flutlichtspielen hat sich dieser Ablauf bewährt", so der Coach, der gestern auf einem Nebenplatz der MDCC-Arena Standards sowie Tor-Abschlüsse nach Flanken trainieren ließ.

Für das heutige Flutlichtspiel (19 Uhr, MDCC-Arena) gegen die U 23 von Hertha BSC muss Härtel auf die Abwehrspieler Sven-Torge Bremer (Muskelfaserriss), René Lange (Bänderriss) und den grippe-erkrankten Matthias Steinborn verzichten. Ob der zuletzt im Landespokal in Sandersdorf zu einem Kurzeinsatz gekommene Christopher Siefkes spielen kann, will der Trainer erst heute entscheiden.

Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt über Rückenprobleme geklagt. Für längere Zeit muss dagegen Linksverteidiger Lange ersetzt werden. Der Ex-Rostocker hatte sich einen Bänderriss im Fußgelenk zugezogen, soll nicht operiert werden, muss jedoch vorerst abwarten, dass die Schwellung abklingt. Keine Bedenken hegt Härtel indes wegen des Einsatzes von Torjäger Christian Beck: "Sein Knie ist okay. Er hat ohne Probleme die Woche über sehr intensiv trainiert und wird spielen."

Einen Wechsel auf der Torhüterposition von dem zuletzt überzeugenden Glinker auf Matthias Tischer erachtet Härtel als "nicht nötig".

Dem in der vergangenen Woche wegen eines Abszesses am Gesäß operierten Steffen Puttkammer war beim gestrigen Training nichts mehr von einem möglichen Handicap anzumerken. Demzufolge wäre die gestern beim Spiel auf verkleinertem Feld sichtbare Abwehrformation: Glinker - Hammann, Bankert, Schiller, Schlosser wohl die denkbarste.

Das heutige Flutlichtspiel (Härtel: "Das sind die besten Spiele am Freitag Abend") gegen die Hauptstädter steht wie so oft gegen zweite Mannschaften von Bundesligisten unter personellen Vorbehalten. Härtel weiß deshalb auch: "Ich mache mir keine Sorgen. Wir müssen sehen, wen Jos Luhukay runterschickt. Da ist dann sogar möglich, dass die torgefährlichen Tony Fuchs oder Rockenbach da Silva auf der Bank sitzen."

Die Serie von 315 Minuten ohne Gegentreffer relativiert der FCM-Coach mit den Worten: "Dreimal zu Null ist schon gut. Aber man sollte auch bedenken, dass uns in diesen Spielen oftmals das Glück ein wenig zur Seite stand. Vor allem der BFC (1:0) und Bautzen (6:0) hätten uns so manches Ding einschenken können."