Magdeburg l Torsten Kunke ist der Leistungssportdirektor des Landessportbundes (LSB) Sachsen-Anhalt und der Herr über alle angestellten Stützpunkt-Trainer im Dachverband. Die vergangenen Wochen waren für den 32-Jährigen mit Dienstsitz in Halle ziemlich nervenaufreibend. Denn in der Schwimm-Abteilung des SC Magdeburg und damit am Landesleistungsstützpunkt in der Elbehalle waren einige Wogen zu glätten - nachdem ein Konflikt zwischen Stützpunktleiter Bernd Berkhahn (43 Jahre) und Nachwuchstrainerin Dagmar Hase (44/Olympiasiegerin 1992 in Barcelona) entbrannte.

Hase übte vor einigen Wochen in einer Arbeitssitzung deutliche Kritik an den Führungsqualitäten von Berkhahn. Als Folge kündigte Hase sogar ihren Arbeitsvertrag beim LSB. Berkhahn, der sich anschickt, drei SCM-Athleten bei den Spielen in Rio 2016 an den Start zu bringen, legte daraufhin seine Funktion als Stützpunktleiter nieder und arbeitet ausschließlich als Trainer. "Es sind einige Dinge nicht so gelaufen, wie sie laufen sollten", erklärte LSB-Leistungssportdirektor Kunke, ohne Details zu nennen. Kunke betonte zudem: "Die fachlichen Qualitäten des Trainers Bernd Berkhahn standen und stehen dabei absolut außer Frage."

Inzwischen haben sich die Gemüter nach vielen intensiven Gesprächen beruhigt - und Hase hat ihre Kündigung zurückgezogen. Kunke ist unter der Bedingung einer Aussprache zwischen ihr und Berkhahn der Bitte nachgekommen. Für beide scheint die Angelegenheit damit geklärt. Der frühere Elmshorner wird ab 1. Januar auf die Stelle als Stützpunktleiter zurückkehren, bestätigte Kunke.

"Wir wünschen uns einfach eine positive Zusammenarbeit in der Abteilung." - Dirk Roswandowicz, Präsident des SC Magdeburg

"Für mich ist die Sache aus der Welt", sagte Hase. Und Berkhahn erklärte: "Ich werde mich dazu nicht mehr äußern."

Die Arbeitssitzung am Montag dieser Woche verließ LSB-Leistungssportdirektor Kunke mit einem guten Gefühl: "Wir werden sicher keine Freundschaften mehr schaffen, aber ich habe viele positive Signale erhalten, dass wir eine positive Arbeitsatmosphäre schaffen können." Und er fügte an: "Ich hoffe, dass ich für dieses Thema nicht noch einmal nach Magdeburg zitiert werden muss."

SCM-Präsident Dirk Roswandowicz stellte grundsätzlich klar: "Die Schwimm-Abteilung bereitet dem SCM viel Freude." Und zuletzt bereitete sie dem Verein auch viele Erfolge, die Freiwasser-Spezialist Rob Muffels mit Silber und Bronze bei den Europameisterschaften im August veredelte. "Wir würden uns freuen, wenn wir in Zukunft auf die Erfahrung von Dagmar Hase bauen können. Und Bernd Berk-hahn wird unsere volle Unterstützung in allen Bereichen erhalten", betonte Roswando- wicz. Und: "Wir wünschen uns einfach eine positive Zusammenarbeit in der Abteilung."

Bilder