Ludwigsburg l Eine Woche nach dem klaren Heimsieg gegen die TSG Friesenheim hat der SC Magdeburg den zweiten Aufsteiger "vernascht". Am Sonnabendabend gab es in der Ludwigsburger MHP-Arena trotz einiger Startschwierigkeiten einen am Ende souveränen 30:23 (15:13)-Auswärtserfolg gegen den Liga-Neuling Bietigheim. Erfolgreichster Schütze war mal wieder der Führende in der Bundesliga-Torjägerliste Robert Weber (8/4).

Die vagen Hoffnungen auf den zweiten Heimsieg erhielten beim um den Klassenerhalt kämpfenden Gastgeber durch einen perfekten Beginn und einer 11:8-Führung (20. Minute) Nahrung. Doch dann starteten die Magdeburger, die auf den im Abschlusstraining am Knie verletzten Keeper Jannick Green verzichten mussten, ihre Aufholjagd und lagen beim 12:11 (24).) erstmals vorn.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stand sich der SCM erneut durch Fehlwürfe und unnötige Ballverluste selbst im Weg, so dass der Aufsteiger beim 20:20-Ausgleich neuen Rückenwind verspürte (43.). Doch dann stellten die nunmehr im Angriff konzentriert und konsequent zu Werke gehenden Magdeburger mit einem 9:0-Lauf zum 29:20 die Weichen auf Sieg (53.).

"Es war das erwartet schwere Spiel, denn die Stimmung in der vollen Halle war prächtig und hat den Gegner beflügelt", erklärte Steffen Stiebler nach der Partie. "Anfangs hatten wir einige Probleme, aber ab der 20. Minute hat die Deckung kompakt gestanden und wir konnten einfache Tore erzielen. Hintenraus hattten wir dann einen Lauf, vorne clever gespielt und damit alles klar gemacht", war der SCM-Sportchef mit dem Gesamtergebnis zufrieden.