Magdeburg (vs) l Nach zehn Punktspiel-Niederlagen in Folge ist die schwarze Serie des SCM im Duell mit den Füchsen Berlin gerissen: Vor 6941 Zuschauern in der Getec-Arena gewannen die Magdeburger Bundesliga-Handballer am Mittwochabend mit 30:26 (15:15) gegen den Club aus der Bundeshauptstadt. Robert Weber mit sieben sowie Jacob Bagerstedt und Espen Lie Hansen mit jeweils fünf Treffern waren die besten SCM-Schützen.

Außerdem ragte Keeper Dario Quensted mit 17 Paraden heraus. "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, unglaublich, wie uns die Halle zum Sieg getragen hat", jubelte der 25-jährige Schlussmann, der erst am Montagabend seinen Vertrag in Magdeburg bis 2017 verlängert hatte.

Der Berliner Paul Drux hatte in der 41. Minuten zum letzten Mal in diesem Spiel zum Ausgleich getroffen (19:19), danach erarbeitete sich der SCM die Führung durch Espen Lie Hansen, die sie "mit einer stärkeren Abwehr in der zweiten Halbzeit verteidigte", sagte Quent-sted. Noch vor der Pause hatten die Füchse eine 14:11-Führung leichtfertig weggeworfen, monierte Berlins Trainer Dagur Sigurdsson eine entscheidende Phase der Partie.