Halberstadt (tw) I Der VfB Germania Halberstadt ist zu Hause gegen den Berliner AK unter die Räder gekommen. Die Gastgeber verloren am Sonnabend in der Fußball-Regionalliga mit 2:5. Bereits zur Halbzeit stand es 1:3. Das Debakel sahen 363 Zuschauer.

Germania Halberstadt belegt in der Tabelle zurzeit den zehnten Platz vor dem punktgleichen VFC Plauen.

Dabei hatten sich die Germanen so viel vorgenommen. Gegen den Berliner AK wollte die Elf von Interimscoach Enrico Gerlach die Punktspielserie im Kalenderjahr 2014 erfolgreich zu Ende zu bringen.

"Allen muss bewusst sein, dass wir diesmal nicht gegen ein Spitzenteam wie den FSV Zwickau oder Wacker Nordhausen spielen, sondern mit dem Berliner AK einen Gegner auf Augenhöhe erwarten. Wir haben uns viel vorgenommen, zumal da noch die knappe 0:1-Niederlage aus dem ersten Saisonspiel im Raum steht, für die wir uns natürlich revanchieren wollen", hatte Stephan Grabinski, Sportlicher Leiter beim VfB Germania, noch vor dem Spiel gesagt.