Magdeburg | Der "Tip In" von Sandersdorf wird als eine der emotionalsten Szenen aus dieser Saison in Erinnerung bleiben: Joe Buck hatte die Partie vom 26. Oktober in letzter Sekunde für die Otto Baskets des BBC Magdeburg entschieden, als er den Ball mit den Fingerkuppen in den Korb der BSW Sixers bugsierte - zum 70:69-Sieg in der 2. Bundesliga Pro B. Nun ist es nicht so, dass "Otto"-Trainer Dimitris Polychroniadis Spannung verfluchen würde, für das Rückspiel am heutigen Freitag in der Gieselerhalle (20 Uhr) sieht er dennoch einen anderen Verlauf vor: "Wir wollen besser in der Abwehr agieren, und wir müssen effektiver angreifen." Die Partie wird im Vergleich zum ersten Duell sowieso eine völlig andere sein.

Die Sixers (9. Platz/10 Punkte) haben nämlich im Kader noch einmal nachgelegt, Georg Voigtmann (20 Jahre) von Science City Jena (Pro A) ist verpflichtet worden. Der 2,13 Meter große Forward kann in vier Einsätzen 39 Punkte und 14 Rebounds vorweisen. Zudem hat Sandersdorf zum Derby sein Team vollzählig zusammen - im Gegensatz zum Hinspiel. "Wir dürfen uns keine Schwächephase erlauben", sagte Polychroniadis mit Verweis auf den jüngsten Sieg gegen Bochum (71:66), als im dritten Viertel nur neun Punkte gelangen.

Wer auflaufen kann für Magdeburg (Play-off-Platz fünf), konnte der Coach am Donnerstag noch nicht sagen. "Einige sind mit Grippe erkrankt, wir müssen sehen, wie es sich bis Spielbeginn entwickelt." Doch so oder so zählen im letzten Heimspiel des Jahres nur die Punkte - auch mit Blick auf die Weihnachtsfeier am Sonntag.