Bräunrode (ju) l In der Partie der Kreisoberliga Mansfeld-Südharz zwischen dem SV Bräunrode und dem SV Berga ist es nach einem Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" in der Nachspielzeit zu einer Massenschlägerei mit 50 Beteiligten gekommen. Der Schiedsrichter musste die Partie abbrechen. Die Gäste hatten kurz vor dem Spielende das 3:3 erzielt, ehe es zu wilden Jagdszenen kam. Aus zunächst verbalen Angriffen wurde in den Schlusssekunden eine wüste Rauferei. Der Kreisfußballverband hat inzwischen Ermittlungen aufgenommen und die Vorfälle verurteilt. "Unsere ganze Arbeit wurde hier in Minuten zunichtegemacht", sagte KFV-Präsident Lothar Bornkessel. Eine Polizeisprecherin bestätigte ebenfalls Ermittlungen.