Magdeburg l Die Otto Baskets aus Magdeburg sind mit einer Niederlage in das neue Jahr gestartet. Die Mannschaft von Trainer Dimitris Polychroniadis unterlag am 16. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga Pro B, Gruppe Nord, am Sonnabend beim SC Rist Wedel mit 75:89 (34:46) und fiel auf den siebten Tabellenplatz zurück. Bereits am Donnerstag haben die "Ottos" die Chance zur Wiedergutmachung gegen die Hertener Löwen (20 Uhr, Gieselerhalle).

Wedel stellte schon in der ersten Halbzeit die Weichen für den ersten Sieg nach zuvor sechs Niederlagen in Folge. Die Gastgeber überzeugten mit großer Treffsicherheit, erzielten elf Drei-Punkte-Würfe und brachten 33 von 68 Würfen in den Korb. Bester Punktesammler war Janis Stielow (19).

Bei den Magdeburgern überzeugten Chris Frazier und Andre Gillette mit jeweils 22 Zählern, dafür erwischten Steven Monse und Joe Buck keinen guten Tag. Zwar steigerten sich die Gäste nach der Pause und gestalteten die Partie jetzt ausgeglichener, den 12-Punkte-Rückstand vermochten sie aber nur kurzzeitig auf sieben Punkte zu verkürzen. "Wir hatten in dieser Phase die Chance, das Spiel vielleicht zu drehen, haben aber einige dumme Fehler gemacht und falsche Entscheidungen getroffen. In der Defenisve haben wir nicht so gespielt, wie wir das wollten. Unter dem Strich hat Wedel verdient gewonnen", resümierte Polychroniadis.

Mit ein Grund für die Niederlage war für den Trainer auch die ungenügende Vorbereitung, da der Mannschaft nicht ausreichend Hallenzeiten zur Verfügung standen. "Das passiert leider ständig. Auch am Montag und Dienstag müssen wir die Mannschaft anders in Bewegung halten. Erst am Mittwoch können wir uns auf dem Spielfeld gegen Herten vorbereiten", so Polychroniadis.

Otto Baskets: Ghebreigziabiher (7 Punkte), Mondo (12), Buck, Monse (8), Rauch, Frazier (22), Gillette (22), Stachula (4).