Doha (dpa) | Auch nach den beiden Siegen der deutschen Handballer bei der WM in Katar werden Fans bei ARD und ZDF vorerst wohl weiter nur Zusammenfassungen der Spiele verfolgen können. "Ich sehe leider keine Möglichkeit, dass es im öffentlichen Fernsehen noch Live-Bilder von der WM gibt", sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz der "Bild"-Zeitung. Die Spiele werden in Deutschland nur im Pay-TV-Kanal Sky übertragen. ARD und ZDF können kurze Zusammenfassungen der WM-Spiele in ihren Nachrichten- und Sportsendungen zeigen.

Der Bundestagsabgeordnete und Obmann im Sportausschuss, Frank Steffel (CDU), kritisierte das. "Deutschland sorgt im Welthandball für Furore, und keiner sieht es." Die Sender müssten sicherstellen, dass ein mögliches Viertelfinale mit deutscher Beteiligung im Free-TV übertragen werde, forderte er.

Die beiden Sender waren wegen aus ihrer Sicht nicht zu erfüllenden technischen Forderungen im Dezember aus den Verhandlungen um die Live-Rechte ausgestiegen. Weil die ARD/ZDF-Programme auch über Satelliten ausgestrahlt werden, die außerhalb Deutschlands zu empfangen sind, scheiterte ein Vertrag mit beIN Sports, einem Tochterunternehmen des katarischen TV-Imperiums Al-Jazeera.

An den Verbreitungswegen werde sich auch bis zum Ende der WM nichts ändern, erklärte Gruschwitz nach Angaben des ZDF. Insofern könne es nur am Rechteinhaber liegen, falls sich noch die Möglichkeit einer Live-Übertragung ergeben soll. "Es hat nie eine Rückmeldung bezüglich des finanziellen Aspekts des damaligen Angebots der beiden öffentlich-rechtlichen Sender gegeben", stellte der Sportchef klar. Überlegungen zu einer möglichen Nachbesserung in diesem Bereich stellten sich also nicht.