Magdeburg l Schon nach dem dritten Abschnitt wurde Chris Frazier wie ein Sieger gefeiert. Wenige Sekunden vor dem Ende hatte der 24-Jährige seinen zweiten Dreier versenkt und damit für das 41:41 gesorgt. In dem folgenden Jubel der etwa 250 Zuschauer fanden die Otto Baskets Magdeburg ihre zusätzliche Motivation: Sie gewannen am Sonntag in der heimischen Gieselerhalle in der 2. Bundesliga Pro B gegen die Baskets Akademie Oldenburg mit 56:49 (6:15, 16:10, 19:16, 15:8). Und Thomas Bombach, der Hallensprecher, resümierte entsprechend erfreut: "Das hat Spaß gemacht."

Der Spaß setzte sich mit Blick auf die Tabelle fort: Die Baskets haben nicht nur eine kleine Niederlagenserie gestoppt, sie sind zudem nach ihrem neunten Saisonsieg auf Platz neun vorgerutscht und behalten damit die Play-offs fest im Blick. Dabei lief die Vorbereitung auf die Partie suboptimal: "Aufgrund von Krankheiten", erzählte Coach Dimitris Polychroniadis, "war ich gezwungen, selbst beim Training mitzuspielen."

Der 45-Jährige sah trotzdem ein Team, das alles umsetzte, was ihm vorgegeben wurde. "Wir haben eine sensationelle Defensive gespielt", lobte Polychrondiadis. Vor allem in der zweiten Halbzeit dominierten die Ottos mit starker Abwehr, sie gewannen reihenweise die Rebounds. Nach dem 41:41-Ausgleich brachten Joe Buck, Joel Mondo und Frazier das Team mit 50:41 in Führung (33.). "Wir hatten auch ein bisschen Glück", meinte Polychroniadis, "aber das haben wir uns erarbeitet".

Otto Baskets: Frazier 22 Punkte/4 Rebounds, Monse 11/13, Ghebreigziabiher 2/2, Gillette 0/4, Rauch 0/2, Mondo 12/4, Buck 9/9, Orlando 0/0

Baskets Akademie: Zaletskiy 7/1, Wimberg 6/5, Weß 5/3, Niebuhr 16/5, Buntic 9/2, Hänig 3/7, Albrecht 3/1, Schmikale 0/2, Held 0/0