Magdeburg l Die ungekrönte "Königin des Mittelgewichts", Christina Hammer, bereitet sich auf ihren nächsten Schlag vor: Am 7. März trifft die SES-Boxerin im Rahmen der 100. Gala ihres Boxstalls im Magdeburger Maritim-Hotel auf Kali Reis aus den USA. Und die Amerikanerin indianischer Herkunft stellt eine echte Herausforderung für die in 18 Kämpfen ungeschlagene Dortmunderin dar, schließlich ist ihre 29-jährige Gegnerin die aktuelle Nummer 2 der unabhängigen Weltrangliste. Und Reis, wie Hammer bereits vom Video-Studium weiß, hat "einen doch sehr aggressiven Kampfstil. Die kennt keine Verwandten und geht aufs Ganze".

Dementsprechend intensiv bereitet sich Hammer auf die Verteidigung ihres WBO-Titels vor. Im heimatlichen Dortmund leitet weiter ihr langjähriger Begleiter Dimitri Kirnos das Training, doch wenn es um Technik, Taktik und Sparring geht, dann hat seit kurzem René Friese das Sagen. Der bisherige Co-Trainer bei SES wurde von Promoter Ulf Steinforth "befördert" und mit der Betreuung der Weltmeisterin vor Ort betraut.

"Wir verstehen uns prima. Die Zusammenarbeit klappt gut", beteuert Hammer, die Ende der Woche in Magdeburg ins Sparring einsteigt. Auch ihr neuer "Chef" ist Feuer und Flamme für seine neue Aufgabe: "Eine Weltmeisterin zu trainieren, ist für mich eine große Herausforderung und eine Riesenchance", so Friese, der aus Aschersleben stammt, früher selbst geboxt hat (u.a. Vize-DDR-Meister bei den Junioren) und seit 2011 zum SES-Team gehört. "Mit 24 Jahren ist Christina noch jung - ich hoffe, ich kann ihr noch ein bisschen was beibringen und sie noch einen Tick besser machen, als sie es jetzt schon ist."