Magdeburg l Am Ende waren die Beine richtig schwer, jeder Sprint kostete Überwindung. Nach acht Tagen in Andalusien sind Lars Fuchs Co. mehr als froh, dass FCM-Trainer Jens Härtel nach der Landung am Sonntagabend in Berlin-Tegel der Mannschaft bis Mittwoch freigegeben hat. Nach einer Einheit steht um 14 Uhr das Testspiel gegen die U 23 von Werder Bremen an.

"16 Einheiten in sechs Tagen haben geschlaucht. Ich bin jetzt müde", sagte Fuchs. Allerdings ging der 32-Jährige quasi als "Kaltstarter" im frühlingshaften Spanien nach einer Operation am linken Sprunggelenk an den Start. "Der Fuß ist absolut schmerzfrei", so Fuchs, "die optimalen Bedingungen haben sicher geholfen."

Am Montag stand für den siebenfachen Saisontorschützen vor allem "Pflege" auf dem Programm. Mit Sohn Ben (7) und Frau Anita ging es in den Harz zu einem Besuch der Eltern. "Wir werden die Zeit genießen. Einfach mal nix machen, ist auch ganz schön", so Fuchs.

Ab Mittwoch gilt die Konzentration wieder dem FCM und dem Kampf um die Meisterschaft. "Wir haben es in der eigenen Hand, weil wir noch gegen alle von oben spielen", sagte der Routinier. Seine Zukunft sieht er trotz auslaufenden Vertrages in Magdeburg. "Ich bin guter Dinge, dass ich weiter beim FCM spiele." Und für beide Ziele will Lars Fuchs Vollgas geben.