Innsbruck-Igls (dh) | Christopher Grotheer hat einen neuen Schlitten, dieser ist "steifer und kommt auf eine höhere Geschwindigkeit, dafür lässt er sich schwerer lenken", berichtete der 22-Jährige am Samstagabend nach seinem fünften Platz beim Weltcup in Innsbruck-Igls. Mit 1,34 Sekunden Rückstand auf den Sieger Martins Dukurs (Lettland) war Grotheer ins Ziel gefahren.

"Trotz meines Startrückstandes habe ich das Optimum rausgeholt", erklärte der Wernigeröder, der gerade in der Anfangsphase eines Rennens "noch große Reserven" hat. In dieser Woche startet Grotheer bei den Junioren-WM in Altenberg. Und danach "klotze ich noch mal im Athletiktraining ran", erklärte er. Am 5./6. März bestreitet Grotheer seine vier Läufe bei der Elite-WM in Winterberg.