Halberstadt l Grundsätzlich zufrieden geht Henri Fuchs, Trainer von Fußball-Regionalligist VfB Germania Halberstadt, in die letzte Vorbereitungstage. Seit inzwischen sechs Wochen trägt er die sportliche Verantwortung im Vorharz. In seinem ersten Pflichtspiel darf der ehemalige Bundesligaspieler am Sonntag gleich mit dem Derby beim 1. FCM starten.

Nach dem 0:0 gegen RB Leipzig II - den Oberliga-Spitzenreiter werden die Halberstädter sehr wahrscheinlich in der kommenden Serie als direkten Ligakonkurrenten wieder im Friedensstadion begrüßen dürfen - hatte der 44-Jährige auch Lob für die Sachsen über. "Ich habe bisher wenige Mannschaften gesehen, die derart konsequent ein Pressing spielen. Solche Philosophie kennt man von Teams unterhalb der Profiligen kaum. Es wurde deutlich, dass RB Leipzig auch bei seiner Reserve viel Wert auf professionelle Strukturen legt."

Seiner Elf gab er ebenso gute Noten. "Die Mannschaft, die aufgelaufen ist, hat sich gut verkauft und vieles gezeigt, was ich sehen wollte." Kritisch merkte Fuchs die gelegentlichen individuellen Fehler an. "Aber die kann man schnell abstellen, indem ich mit den jeweiligen Spielern darüber spreche. Anders würde es sich bei Korrekturen im System verhalten, aber da standen wir kompakt."

Bis zum Landesderby in Magdeburg müssen seine Spieler nun die letzten Fehler abstellen. Solche wie in der Spiel-eröffnung. "Einfach geht hier vor kompliziert", beschreibt der VfB-Trainer seine Denkweise, "die Jungs sollten da nicht ins Dribbling gehen, denn dann kann es gefährlich werden - so wie gegen RB". Einige Male hatte die Germania beim Spielaufbau das Leder verloren, Leipzig reagierte gedankenschnell und spielte den ersten Ball meist sehr präzise in die Tiefe.

Für den morgigen Mittwoch plant man beim VfB kurzfristig ein weiteres Testspiel, um den zuletzt pausierenden Fußballern im Kader ein Training mit Wettbewerbscharakter zu ermöglichen. Ansonsten gilt es, die Belastung für diejenigen, die das volle Programm absolviert haben, etwas runterzufahren, denn, so Fuchs "die Grundlagen sind gelegt".