Magdeburg l Dimitris Polychroniadis hatte nach der Schlusssirene versucht, seine Männer zu einem Tänzchen zu motivieren. Der einzige, der mit seinem Rhythmus mithalten konnte, war André Gillette, alle anderen waren eines Freudentaumels nicht mehr mächtig. Sie hatten den Dresden Titans gerade einen großen Kampf geliefert - und sie hatten den Tabellenzweiten bezwungen. Mit dem 69:65 (13:13, 10:11, 21:21, 25:20)-Erfolg in der 2. Bundesliga Pro B sind die Otto Baskets des BBC Magdeburg sicher in den Play-offs. Daran wird auch das letzte Spiel der Hauptrunde am kommenden Sonnabend in Bochum (19.30 Uhr) nichts mehr ändern. "Wir haben ein kleines Wunder geschafft", sagte Polychroniadis in der Pressekonferenz wieder ganz sachlich.

Gleich nach der letzten vergebenen Chance der Dresdner jubelte noch jeder einzelne Muskel seines Körpers. Die Herausforderung in dieser Saison war mit jedem Ausfall in den vergangenen Wochen größer geworden, den letzten Rückschlag kassierten die Ottos am Freitag, als sich Robert Wendt den rechten Mittelfuß beim Training brach. Steven Monse spielte zudem mit geprelltem Daumen. "Ich muss den Hut ziehen vor der Mannschaft, wie sie trotz der Rückschläge immer stärker geworden ist", stellte der Coach klar. 400 Fans waren in die Gieselerhalle gekommen, um eine Werbung für die Zukunft der Magdeburger zu sehen. Selbst Peter Bogel, der BBC-Vize, konnte seine Emotionen nicht verbergen, obwohl er das Gesicht permanent hinter seiner rechten Hand verbarg. Der Verein muss noch das Problem des Nachlizenzierungsverfahrens durch den Ligaverband lösen, bis zum 9. März hat der BBC dazu Zeit (Volksstimme berichtete).

Aber daran war am Sonntag schlecht zu denken, erst recht nicht nach diesem Sieg. Bis zum 54:51 (35.) war die Partie ausgeglichen. Die Otto-Offensive wurde geprägt von den schnellen Jonathan Ghebreigziabiher und Joel Mondo, die mit 23 und 16 Punkten zudem die besten Werfer waren. Die Grundlage lieferte die Defensive, die mit Steals und Rebounds - allein Joe Buck kam auf neun von 13 Ballgewinnen unterm eigenen Korb - die Bälle sicherte. 66:54 hieß es in der 38. Minute. Ghebreigziabiher vollendete zwei Sekunden vor Ultimo zwei Freiwürfe zum Endstand und zum Glück, mit nur acht Akteuren das kleine Wunder geschafft zu haben.

Otto Baskets: Monse 6 Punkte/3 Rebounds, Ghebreigziabiher 23/5, Mondo 16/2, Buck 11/13, Gillette 13/4, Rauch 0/3, Vervuert 0/0