Magdeburg/Hannover l Es war Liebe auf dem ersten Blick zwischen Robin Krasniqi (27) und Carolin Noeding (23), Miss Germany 2013. Gut ein Jahr schwebten der Boxer und die aus Hannover stammende Blondine auf "Wolke 7". Beide hatten sich im März 2013 am Rande des WM-Kampfes von Arthur Abraham und Krasniqis Stallkollegen Robert Stieglitz in Magdeburg kennengelernt. Gleich mit seinem allerersten Flirtversuch hatte der in München beheimatete Boxer durchschlagenden Erfolg. Den Ex-Europameister im Halbschwergewicht hatte es voll erwischt: "Caro hat mich einfach umgehauen. Als ich sie das erste Mal sah, blieb mir die Luft weg - das ist mir beim Boxen noch nie passiert. Ich wusste sofort: Sie ist die Frau meines Lebens."

Auch die Lehramtsstudentin, die in Hannover zweisprachig aufgewachsen ist (Vater aus Peru, Mutter aus Kolumbien), trafen Armors Pfeile mitten ins Herz. "Ich genieße es sehr, mit Robin zusammen zu sein. Ich habe einen Mann gefunden, der nicht eifersüchtig auf meine beruflichen Verpflichtungen ist. Er weiß, dass man hart arbeiten muss, um Erfolg zu haben", gestand die damals frisch gekürte "Miss" in einem Interview.

Doch obwohl "alles perfekt" war und beide den Partner fürs Leben gefunden zu haben schienen, tanzte das Liebespaar nur gut ein Jahr durch den Ring des Lebens. "Ich hatte gemerkt, dass ich mein Boxerherz an sie verliere und auf dem besten Wege war, meine Ideale zu verraten." Das sportliches Ziel war in Gefahr geraten, während das Paar über Monate versuchte, die eigenen Karrieren und die Beziehung irgendwie unter einen Hut zu bekommen. "Es war sozusagen fünf vor Zwölf für meinen größten Traum, Weltmeister zu werden", beschreibt der SES-Profi seine innere Zerrissenheit.

Die Pendelei zwischen dem Liebesnest in Hannover, dem Trainings-Gym in Magdeburg und dem Wohnort München wurde immer mehr zu einer Belastungsprobe. "Uns ging es beiden nicht gut mit der Situation, wir hatten nur wenig Zeit für einander. Wir haben uns dann zusammengesetzt und über alles in Ruhe gesprochen. Caro und ich haben eingesehen, dass es schiefgehen wird, wenn wir gegen alle Vernunft weitermachen."

Also zogen die "Miss" und der Boxer "schweren Herzens" einen Schlussstrich unter ihre Lovestory. "Es war die schwierigste Entscheidung meines Lebens. Aber wir wollten uns nicht gegenseitig wehtun und lieber auseinandergehen, wenn es am schönsten ist", redet sich der WM-Aspirant ein, "das Richtige" getan zu haben. Doch der traurige Blick verrät, dass er längst nicht über die Trennung hinweg ist. "Caro war die richtige Frau zur falschen Zeit. Und da ist noch immer die Angst, dass ich etwas ganz Großes für immer verloren habe."

Wenn überhaupt, kann Robin Krasniqi wohl nur eines über das gebrochene Herz hinwegtrösten: Der WM-Gürtel im Halbschwergewicht der WBA, den er am Sonnabend in Rostock Jürgen Brähmer abnehmen will. Und wenn nicht, könnte es die Hoffnung sein, dass man sich immer zweimal im Leben sieht. Und wer weiß, vielleicht gibt es eine Liebe auf den zweiten Blick ...