Halberstadt l Die Mini-Serie von drei ungeschlagenen Begegnungen ist beendet. Etwas unglücklich unterlag Regionalligist VfB Germania Halberstadt am Sonntag-Nachmittag beim Aufsteiger BFC Dynamo mit 2:3 (1:1).

Zum Auftakt der "Berliner Wochen" (Germania muss gegen alle vier Hauptstadtteams in Serie antreten), vertraute Trainer Henri Fuchs zu großen Teilen der Startelf vom Jena-Sieg. Kevin Nennhuber war diesmal wieder von Beginn an dabei. Die Gäste zeigten im Spiel nach vorne viel Geduld, wollten mit überlegten Angriffen zum Erfolg kommen. Der BFC hingegen drückte mehr auf das Tempo, hatte auch die besseren Chancen. Problemfaktor für beide Seiten war der Rasen. Eher eine Wiese denn ein Fußballfeld, verstolperten fast alle Pässe und Zuspiele. Das 1:0 durch Robin Mannsfeld war nicht unverdient, aus Sicht des VfB aber extrem ärgerlich, verlor man doch im Vorwärtsgang den Ball (31.). Germania zeichnete aus, dass es prompt die Antwort parat hatte. Telmo Teixeira, zuvor knapp an Torwart Stephan Flauder gescheitert, nutzte die folgende Ecke zu seinem zweiten Kopfballtor innerhalb einer Woche (39.).

Die erneute BFC-Führung glich Jan-Christian Meier mit dem schönsten Tor des Tages aus. Aus 22 Metern setzte er das Leder links oben in den Winkel (60.). Berlin kam per Abstaubertreffer noch zum 3:2-Sieg. "Nach einem guten Spiel stehen wir mit leeren Händen da", fasste Trainer Fuchs zusammen.

BFC Dynamo: Flauder - Haastrup, Brendel, Zurawsky (60. N`Diaye), Rehbein, Mannsfeld, Shala, Köhne, Muhovic (81. Steinhauer), Putze, Preiß (46. Hasani)

Halberstadt: Nagel - Schütze, Schlitte, Nennhuber, Dervishaj (75. Reinhard), Meier, Schubert, Labisch (54. Eggert), Beil, Teixeira, Kullmann

Schiedsrichter: Rohde (Rostock). Zuschauer: 561. Tore: 1:0 Mannsfeld (32.), 1:1 Teixeira (39.), 2:1 Rehbein (58.), 2:2 Meier (60.), 3:2 N`Diaye (64.). Gelb: Haastrup, Brendel, Muhovic / Reinhard, Dervishaj