Barleben l Nach dem 5:2 (1:0)-Pflichtsieg beim FSV Barleben ging beim Halleschen FC der Blick in Richtung 15. April. Dann kommt es in der Magdeburger MDCC-Arena zur Neuauflage des Endspiels zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Drittligisten - diesmal schon im Halbfinale. Und nach der 0:3-Pleite nach Verlängerung im Endspiel 2014 hat der HFC da einiges gutzumachen.

"Magdeburg ist ein gefühlter Drittligist, auf jeden Fall die beste Mannschaft der 4. Liga. Das wird ein geiles Spiel vor einer tollen Kulisse - ich freue mich", sagte Halles Sören Bertram. Die letzte Hürde vor dem erneuten Aufeinandertreffen der beiden Fußball-Aushängeschilder Sachsen-Anhalts nahm der HFC beim Verbandsligisten recht souverän. Überhaupt läuft es vor allem auswärts für die Saalestädter in dieser Saison richtig gut. "Dass wir in Magdeburg spielen, könnte ein Vorteil sein. Natürlich wollen wir unseren Lauf fortsetzen und ins Finale", sagte der Torschütze zum 0:2. Für Daniel Ziebig sind die Hallenser als Drittligist in Magdeburg Favorit. "Dem müssen wir uns stellen, dazu die richtige Einstellung finden. Aber wir sind gut drauf", sagte der frühere Bundesliga-Profi.

HFC-Trainer Sven Köhler sprach nach dem Erfolg von "einer reizvollen Aufgabe beim FCM. Wir wollen natürlich Revanche nehmen und unseren Lauf nutzen, um das Finale zu erreichen." Komplimente verteilte er an Gastgeber Barleben für eine bestens organisierte Veranstaltung und deren couragierten Auftritt. "Ich bin schon ein bisschen enttäuscht, aber wir müssen auch die Kirche im Dorf lassen. Es war 3. Liga gegen 6. Liga", sagte Trainer Mario Middendorf.

Das erste Halbfinale im Landespokal wird bereits am Gründonnerstag ausgespielt, dann stehen sich im Heinrich-Germer-Stadion der MSV 90 Preussen und der VfL Halle 96 (Anstoß: 17.15 Uhr) gegenüber.

Der Vorverkauf für das Halbfinale zwischen dem FCM und dem Halleschen FC beginnt am Dienstag um 10 Uhr. Zunächst gehen Tickets ausschließlich an Mitglieder und Dauerkarten-Inhaber. Am 4. April startet der freie Verkauf.

FSV Barleben: Lenhard - Kühnast (54. Matthias), Loth (75. Bele), Prinz, Potyka, Heckeroth, Brendel, Weiß, Kalkutschke, Löw (67. Hagedorn), Neumann

HFC: Lomb - Baude, Franke, Ziebig, Brügmann, Aydemir (61. Schmidt), Jansen, Kruse, Bertram, Gogia, Osawe

Schiedsrichter: Müke (Calbe). Zuschauer: 968. Tore: 0:1 Franke (8.), 0:2 Bertram (51.), 1:2 Kalkutschke (57.), 1:3 Osawe (72.), 1:4 Gogia (84.), 1:5 Schmidt (89.), 2:5 Neumann (90.)