Halberstadt l In der Regionalliga Nordost bleibt der VfB Germania Halberstadt nach dem 1:1 (0:0) gegen den Tabellensechsten Hertha BSC II im Mittelfeld. Erneut war Telmo Teixeira für die Vorharzer erfolgreich, es war sein neuntes Saisontor.

Trainer Henri Fuchs nahm im Vergleich zum Auswärtsspiel beim BFC Dynamo eine Änderung vor. Im Angriffzentrum schenkte er Winterneuzugang Tommy Müller das Vertrauen. Für den bislang glücklosen Christopher Kullmann blieb nur die Ersatzbank.

In den ersten 45 Minuten bestimmten die Blau-Weißen aus Berlin das Geschehen. Mehrfach boten sich den Hertha-Bubis gute Möglichkeiten, um auswärts in Führung zu gehen. Allein Rockenbach da Silva hatte drei mehr als aussichtsreiche Gelegenheiten dazu. Entweder scheiterten die Hauptstädter an den eigenen Nerven oder an VfB-Schlussmann Pascal Nagel. Der riskierte mehrfach Kopf und Kragen, um den Rückstand zu verhindern. "Im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Jena wirkte es am Sonnabend so, als sei eine andere Mannschaft auf dem Platz gewesen", fasste Germanias Präsident Olaf Herbst die bescheidene erste Halbzeit zusammen. Germania hatte kurz vor der Pause dennoch wie aus dem Nichts die Chance zur Führung. Der Pfosten hatte jedoch etwas dagegen, dass Florian Beil per Vollspannstoß den bisherigen Verlauf gänzlich auf den Kopf stellte.

Weniger behäbig und passiv, dafür erkennbar bissiger, kehrte der Gastgeber aus der Kabine zurück. Es war aber wieder die Hertha, die mit Rockenbach und Tony Fuchs beste Möglichkeiten fahrlässig ausließ. Nach etwa einer Stunde war es vorbei mit dem tor- und bisweilen emotionslosen Kick. Drei Gelbe Karten innerhalb kurzer Zeit waren der Auftakt für ein leidenschaftliches Finale. Telmo Teixeira brachte den VfB nach gefühlvoller Hereingabe Kevin Nennhubers in Führung. Über seinen dritten Treffer per Kopf in Serie konnte sich der 27-Jährige nach Abpfiff jedoch kaum freuen, folgte doch sechs Minuten vor dem Ende noch der Ausgleich. "Wir haben 1:1 gespielt, das nervt mich. Ein blödes Gegentor kostet uns sichere drei Punkte, weil wir uns einfach nicht belohnen."

Nach dem Heimspiel gab der Sportliche Leiter Stephan Grabinski die Trennung von Damian Paszlinski (23) bekannt. Der Vertrag mit dem Winterneuzugang wurde aufgelöst. Aus privaten Gründen war der Pole mehrfach nicht zum Training erschienen.

Halberstadt: Nagel - Schütze, Schlitte, Labisch, Nennhuber, Schubert, Meier, Beil (64. Reinhard), Teixeira, Dervishaj (59. Eggert) - Müller

Hertha BSC II: Körber - Regäsel, Syhre, Breitkreuz, Zingu, Kohls (71. Bülbül), Dem, Samson (85. Fiegen), Fuchs (64. Körber), Rockenbach, Stephan

Schiedsrichterin: Blumenthal (Pritzwalk). Zuschauer: 433. Tore: 1:0 Teixeira (70.), 1:1 Syhre (84.). Gelb: Schütze, Labisch / Zingu