Magdeburg (ju) l Überraschende Personalie beim 1. FC Magdeburg: Der Tabellenzweite der Fußball-Regionalliga Nordost und Verteidiger Fabian Zittlau haben die Auflösung des bestehenden Vertrages zum 31. März 2015 vereinbart. Der Abwehrspieler war erst im Januar von Eintracht Trier nach Magdeburg gewechselt und bestritt in der Rückrunde vier Spiele für den Regionalligisten.

"Fabian Zittlau hat uns mitgeteilt, dass er mit dem leistungsorientierten Fußball aufhören wird. In enger Abstimmung zwischen Fabian und seiner Familie haben wir nach intensiven Gesprächen die vorzeitige Auflösung des Vertrages vereinbart", erklärte in einer Pressemitteilung Mario Kallnik, FCM-Vorstand für Sport und Finanzen. "Die Gründe liegen ausschließlich im privaten Bereich von Fabian Zittlau. Diese gilt es zu akzeptieren und wir bitten darum, mit der Situation respektvoll umzugehen."

Zittlau war bereits in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Magdeburg aktiv, wechselte nach der U 17 zum FC Hansa Rostock und spielte in den letzten vier Jahren bei Eintracht Trier.