Magdeburg (ju) l Der VfL Halle 96 hat sich als erste Mannschaft das Finale um den Fußball-Landespokal von Sachsen-Anhalt erreicht. Der Oberligist setzte sich am Gründonnerstag beim MSV 90 Preussen in Magdeburg mit 5:3 im Elfmeterschießen durch. Vor 296 Zuschauern verwandelte der ehemalige Magdeburger Tobias Friebertshäuser den entscheiden Elfmeter. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Der Gegner des VfL Halle 96 wird am 15. April in der MDCC-Arena Magdeburg ermittelt, wenn Titelverteidiger 1. FC Magdeburg auf den Vorjahresfinalisten Hallescher FC trifft.

Zunächst sah alles danach aus, dass sich der Oberligist souverän durchsetzen würde. Matthias von der Weth brachte die Gäste bereits in der 12. Minute mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten vor der Pause gelang Stefan Mensch der Ausgleich. Die Saalestädter hatten in der 68. Minute die große Chance zur Vorentscheidung, aber Steven Ebeling parierte einen Elfmeter von Tom Butzmann, den der MSV-Keeper selbst verursacht hatte, als er zuvor Mustapha Amari im Strafraum von den Beinen holte. Die Verlängerung blieb ebenfalls torlos.

Zweimal konnte der VfL Halle 96 bisher den Landespokal von Sachsen-Anhalt gewinnen (1997 und 1999), im Jahr 2000 standen sie zum letzten Mal in einem Endspiel, unterlagen jedoch der zweiten Vertretung des 1. FC Magdeburg.