Berlin (dh) l Mit Bestzeit und WM-Norm ist Johanna Friedrich vom SC Magdeburg ins Finale der 127. deutschen Schwimm-Meisterchaften in Berlin geschwommen. Am Freitagmorgen belegte die 20-Jährige im Vorlauf über 400 Meter Freistil den zweiten Platz in 4:10,00 Minuten. Besser als die Titelverteidigerin war nur Sarah Köhler (SG Frankfurt), die in 4:09,88 Minuten ebenfalls zur Bestzeit schwamm und die Vorlaufnorm für die Weltmeisterschaften in Kasan (Russland/24. Juli bis 9. August) unterbot. Beide Schwimmerinnen müssen für die WM-Qualifikation am Abend die End-laufnorm von 4:10,70 Minuten knacken.

Ins Finale schwamm auch Laura Kelsch: Über 50 Meter Brust belegte sie nach allen Vorläufen den zehnten Rang in 32,62 Sekunden. Die 15-Jährige blieb nur sechs Hundertstelsekunden über ihrer Bestzeit. Ins B-Finale schwamm derweil Daria Berestov in 33,81 Sekunden.

Zudem bestreitet Franziska Hentke einen Tag nach ihrem deutschen Meistertitel plus WM-Norm über 400 Meter Lagen den Endlauf über 50 Meter Schmetterling. Sie war Sechstschnellste nach den Vorläufen mit 27,82 Sekunden.

Poul Zellmann verpasste in 3:57,02 Minuten indes den A-Endlauf über die 400 Meter Freistil als Elfter, ist aber bei Startverzicht eines anderen Athleten erster Nachrücker. Eric Reuß beendete den Wettbewerb in 3:59,92 Minuten auf Rang 19, Marcus Herwig in 4:00,70 Minuten auf Rang 21.