Berlin (dh) l Johanna Friedrich vom SC Magdeburg hat bei den 127. Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin die Silbermedaille über 400 Meter Freistil gewonnen. In der Bestzeit von 4:09,54 Minuten blieb sie am Freitag im Berliner Europasportpark zugleich unter der gefordeten Norm für die Weltmeisterschaften in Kasan (Russland/24. Juli bis 9. August). Es gewann die Frankfurterin Sarah Köhler in 4:07,00 Minuten.

"Ich bin zufrieden mit meiner Leistung", erklärte Friedrich, die auch die Vorlaufnorm unterboten hatte. Sie holte nach dem Lagen-Titel von Franziska Hentke und der Silbermedaille der 4x200 Meter-Staffel der Männer am Vortag das dritte Edelmetall für Magdeburg.

Außerdem wurde Laura Kelsch über 50 Meter Brust Zehnte (32,57 Sekunden). Daria Berestov belegte Rang 20 in 33,97 Sekunden. Bester SCM-Mann war Poul Zellmann, der über 400 Meter Freistil mit einem starken Auftritt im B-Finale den elften Platz belegte. Und zwar in einer Zeit, die im A-Finale zum fünften Rang gereicht hätte: 3:51,77 Minuten. Eric Reuß wurde 18. in 3:58,37 Minuten.

Auch der SCM-Nachwuchs überzeugte in Berlin. In den Jugendfinals (EYOF) schwamm Emily Charlotte Feldvoss zu zwei Siegen: über 400 Meter Freistil in 4:24,49 Minuten, über 50 Meter Brust in 33,87 Sekunden. Damit stellte die 14-Jährige jeweils einen neuen persönlichen Rekord auf. Das schaffte auch Paul Gärtner (15) bei seinem fünften Platz über 50 Meter Rücken in 28,28 Sekunden.