Berlin (dh) l Zum Abschluss der 127. Deutschen Meisterschaften im Berliner Europasportpark haben sich gleich vier Schwimmer des SCM für die Finalläufe am späten Nachmittag qualifiziert: Mit Franziska Hentke über 100 Meter Schmetterling (59,45 Sekunden) und Johanna Friedrich über 200 Meter Freistil (1:59,51 Minuten) blieben am Sonntagmorgen zwei Magdeburgerinnen zudem unter der geforderten Vorlaufnorm für die Weltmeisterschaften in Kasan (Russland/24. Juli bis 9. August).

Poul Zellmann schaffte es derweil über 200 Meter Freistil in 1:49,90 Minuten als Siebtschnellster ins Finale. Daria Berestov qualifizierte sich in 2:33,39 Minuten als Viertschnellste für das Rennen der besten Zehn über 200 Meter Brust.

Derweil hatte sich im SCM-Team die erste große Enttäuschung vom Vorabend ein wenig gelegt: Zwar hatte Paul Nitschke in neuer Bestzeit über 200 Meter Schmetterling (2:01,21 Sekunden) die Norm für die Jugend-Europameisterschaften innerhalb der Europaspiele in Baku (Aserbaidschan) im Juni unterboten, doch gleich zwei Schwimmer seiner Jahrgangsklasse (1997/98) lagen im A-Finale am Sonnabend vor dem 16-Jährigen, der den achten Platz belegt hatte. Da der Deutsche Schwimmverband (DSV) nur zwei Startplätze in Baku besetzen kann, hat Nitschke damit die JEM verpasst. Laura Kelsch verfehlte bei ihrem 13. Rang über 100 Meter Brust in 1:12,35 Minuten die Norm um 85 Hundertstelsekunden. Gleiches galt für Florian Wellbrock, den Trainer Bernd Berkhahn zudem für die 200 Meter Freistil am Sonntag abmeldete. Wellbrock war kurz vor den Meisterschaften von einem grippalen Infekt mattgesetzt worden.