Halberstadt l Die erste Heimniederlage unter Trainer Henri Fuchs hat Regionalligist VfB Germania Halberstadt am Sonntagnachmittag kassiert. Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten unterlagen die Vorharzer vor knapp 500 Zuschauern mit 1:3 (1:0).

"Never change a winning Team" - getreu diesem Motto schickte Fuchs die gleiche Elf wie zuletzt beim 2:0-Erfolg beim FC Viktoria in den Schlussakt der "Berliner Wochen". Im ersten Durchgang schloss diese Elf da an, wo sie vor einer Woche aufgehört hatte. Germania sprühte vor Spielfreude, setzte klar die Akzente. Die Unioner wurden extrem früh gestört, bis zum gegnerischen Strafraum drückte der VfB die Hauptstädter in deren Hälfte. Keiner war sich zu schade, in die Zweikämpfe zu gehen. Vor allem die Offensive um Christopher Kullmann, Telmo Teixeira und Florian Beil zeigte dabei gute Spielzüge. Nach Ballgewinn wurde direkt umgeschaltet und das Leder nach vorne gepasst. Kurzum: Fußballerisch war das richtig gute Kost, die die Germania da vorlegte. Das Publikum honorierte die feine Leistung mehrfach mit Szenenapplaus.

Nur logisch war da der Führungstreffer. Nach einem Teixeira-Freistoß köpfte Kevin Schlitte zum 1:0 ein (34.). Zu einem guten Fußballspiel gehören aber bekanntlich zwei Mannschaften. Die jungen Gäste deuteten bereits in der ersten Halbzeit an, dass sie technisch sauberen Fußball beherrschen.

Kurz nach Wiederanpfiff glichen die "Eisernen" aus (47.). Vorausgegangen war ein VfB-Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Nicht weniger stümperhaft sah die Fehlerkette vor dem 1:2 aus, als Tugay Uzan die auf Abschiedstour (U 23 wird zurückgezogen) befindlichen Unioner in Führung schoss. Der VfB hatte sein Pulver offenbar komplett in den ersten 45 Minuten verschossen, denn es kam noch schlimmer. Erst sah Kevin Nennhuber Gelb-Rot (81.), dann erhöhte Uzan sogar auf 3:1 für den 1. FC Union.

Präsident Olaf Herbst brachte es später auf den Punkt: "So etwas geht gar nicht. Ein Unterschied wie Tag und Nacht!"

Germania Halberstadt: Nagel - Schütze, Labisch, Schlitte, Nennhuber, Schubert, Meier (60. Müller), Beil (83. Fraus), Teixeira, Reinhard (83. Dervishaj), Kullmann
Union Berlin II: Kroll - Stuff, Skade (68. Boateng), Giese, Oschmann, Wiebach, Sakar (61. Stettin), Istvanic (85. Weinreich), Henning, Wedemann, Uzan
Schiedsrichter: Müller (Cottbus). Zuschauer: 468. Tore: 1:0 Schlitte (34.), 1:1 Wedemann (47.), 1:2 Uzan (65.), 1:3 Uzan (86.). Gelb-Rot: Nennhuber (wdh. Foulspiel, 81.), Gelb: Schubert / -