Magdeburg l Erst kürzlich hieß es bei den Regionalliga-Fußballern des 1. FC Magdeburg "high noon", wurde das Spitzenspiel gegen Zwickau (0:0) bereits um 12 Uhr mittags angepfiffen. Gleiches gilt nun für den Magdeburger Renn-Verein. Der Start für das erste Galopprennen der Saison 2015 im Herrenkrug erfolgt am Sonnabend ebenfalls um 12 Uhr.

Grund: Erstmals trägt der Renn-Verein sogenannte "PMU"-Rennen aus. PMU steht für den größten europäischen Wettanbieter, ist in Frankreich ansässig, übernimmt die Rennpreise und beteiligt die ausrichtenden Vereine mit drei Prozent am Gesamtumsatz. Die ersten vier Rennen werden am Sonnabend nach Frankreich übertragen und vor Ort entsprechend bewettet.

Präsident Heinz Baltus sieht darin auch einen gewissen Werbeeffekt für die Stadt: "Endlich finden diese Rennen nicht nur auf großen Bahnen statt. So wissen ab Sonnabend zigtausend Franzosen, wo Magdeburg liegt." Da passt es gut, dass es im Hauptrennen, ein mit 10000 Euro dotierter Ausgleich II über 1300 Meter, um den Preis der Ottostadt geht.

Der wunde Punkt bei den PMU-Rennen: Nehmen die Magdeburger den zeitigen Beginn an? "Ich habe diesbezüglich viele Gespräche geführt und bin etwas verunsichert", räumte Baltus ein, wies aber auf den nicht unerheblichen finanziellen Aspekt hin: "Jede Mehreinnahme führt dazu, dass wir möglicherweise einen zusätzlichen, also einen fünften Renntag, veranstalten können."

Die Voraussetzungen für einen gelungenen Aufgalopp sind jedenfalls gegeben. Es gibt volle Felder, 75 Pferde (davon neun aus hiesigen Regionen) in sieben Rennen, namhafte Jockeys und, ganz wichtig, positive Wetterprognosen.

Volksstimme-Tipp:
I: Leu - High Prince - Chrysanthus
II: Kepheus - Novacovic - Dark Fighter
III: All Win - Phoibe - Wild Blossom
IV: Agama - Albizia - Saldaria
V: Zarrentin - Great Pearl - Königstein
VI: Flamingo Rose - Shilaya - Silvana
VII: Diani - Princess Dumont - Amondo