Magdeburg l Gelungener Aufgalopp für den Magdeburger Renn-Verein am Sonnabend im Herrenkrug: Trotz des frühen Beginns (12 Uhr) verfolgten rund 3000 Zuschauer die sieben Rennen, der Gesamtumsatz lag bei knapp 97 000 Euro und die PMU-Premiere erwies sich bei perfekt eingehaltenem Zeitrahmen als voller Erfolg.

Erstmals hatte der Renn-Verein die PMU, Europas größten Wettanbieter, mit im Boot. Die ersten vier Rennen wurden so nach Frankreich übertragen und konnten entsprechend bewettet werden. Einziger Wermutstropfen: Der Start musste um zwei Stunden auf 12 Uhr vorverlegt werden. Doch das Experiment gelang. "Die Anfangszeit war für viele gewöhnungsbedürftig, doch wir sind vollauf zufrieden", sagte Geschäftsführer Ottokar Schröder.

Das Hauptrennen, den Großen Preis der Ottostadt, einen Ausgleich II über 1300 Meter und dotiert mit insgesamt 10 000 Euro, gewann die "Schwarze Katze", der achtjährige Wallach Black Cool Cat aus dem Bremer Trainingsstall von Pavel Vovcenko mit Patrick Gibson im Sattel. Der Reiter zeigte dabei als 85:10-Außenseiter nicht nur eine starke Leistung, sondern feierte mit einer Sektdusche zugleich seinen 50. Sieg und darf sich ab sofort Jockey nennen. Die Dreierwette zahlte im Übrigen sagenhafte 63 217 Euro aus.

Eine halbe Stunde später legte der Kölner, der noch im ersten Rennen gestürzt war, nach und gewann mit Zarrentin einen Ausgleich IV über die gleiche Distanz. Der Sturz, bei dem auch Daniele Porcu mit dem Magdeburger Wallach Leu zu Boden gegangen war, verlief für alle Beteiligten zum Glück glimpflich.

Ungewöhnlich: Zarrentin hatte das mit Abstand höchste Gewicht und setzte sich trotzdem durch. Bei zwei weiteren Rennen lagen Pferde mit dem höchsten Gewicht ebenfalls vorn. "Dass so etwas gleich dreimal passiert, ist wirklich selten, zeigt aber deren Stärke", so Schröder.

Einen Achtungserfolg im Hauptrennen verbuchte im Übrigen der Magdeburger Trainer/Besitzer Frank Kurz, der mit der fünfjährigen Stute Agama Rang zwei belegte und so noch 2000 Euro Preisgeld einstrich.

Vom Gesamtumsatz von exakt 96 789,46 Euro kamen 43 066,46 Euro von außen. Das entspricht einem Anteil von 44,5 Prozent. Das Ergebnis stellte auch Präsident Heinz Baltus zufrieden, der nach einer Augen-Operation tapfer durchgehalten, sich nach Rennende um 15.20 Uhr aber relativ schnell verabschiedet hatte.

Ergebnisse:
I: Geladi (Jockey Jozef Boyko) - High Prince - Biederich. Sieg 116; Platz 28-17-23; Zweierwette (ZW) 726; Dreierwette (DW) 1712
II: Mystical Wind (Francisco Da Silva) - Hannover Indian - Kepheus. Sieg 142; Platz 43-41-28; ZW 2638; DW 42 697
III: Phoibe (Vinzenz Schiergen) - Chapman`s Voice - Andiamo; Sieg 17; Platz 12-16-17; ZW 107, DW 747
IV: Black Cool Cat (Patrick Gibson) - Agama - Ocean Tiger. Sieg 85; Platz 24-30-38; ZW 2221, DW 63 217
V: Zarrentin (Patrick Gibson) - Pavana - Genuine Art. Sieg 77; Platz 27-29-62; ZW 1153; DW 62 727
VI: Zephyros (Jose Luis Silverio) - Salimera - Shilaya. Sieg 54; Platz 18-17-17; ZW 360; DW 910
VII: Diani (Nora Blasczyk) - Amondo - Golden Horse. Sieg 59; Platz 17-13-26; ZW 193; DW 1853