Halle (vs) l Sie haben an Junioren-Europameisterschaften und -Weltmeisterschaften teilgenommen, zumeist sind sie mit Medaillen von den Titelkämpfen zurückgekehrt: Jetzt haben sie im Juniorteam Sachsen-Anhalt unter dem Motto "Die Weltspitze in Sichtweite" einen Platz gefunden. 27 Nachwuchssportler, darunter zwölf Magdeburger, aus zehn Sportarten wurden am gestrigen Mittwochabend im Erdgas-Sportpark in Halle von Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport, sowie Andreas Silbersack, Präsident des Landessportbundes (LSB), per Urkunde ins Juniorteam 2015 berufen.

Diese Mannschaft ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Sport, des LSB und des Olympia-Stützpunktes Sachsen-Anhalt und wurde 2001 gegründet. Und wie kurz der Weg zur Weltspitze sein kann, zeigte sich am Beispiel des Kanuten Yul Oeltze: 2014 wurde der heute 21-Jährige aus dem Juniorteam verabschiedet, noch im gleichen Jahr gewann er bei der WM der Elite Bronze im Zweier-Canadier.

Die berufenen Nachwuchssportler erhalten eine finanzielle Unterstützung für den Trainings- und Wettkampfbetrieb. Die Mittel werden von der Stiftung, Lotto und der AOK zur Verfügung gestellt. Dabei ist die Krankenkasse in diesem Jahr als Förderer dazugekommen. "Ich freue mich sehr, dass die AOK vier Teammitglieder als AOK-Juniorsportler langfristig auf ihrem Weg begleiten wird", erklärte LSB-Chef Silbersack. Jene Sportler sind Kanutin Jasmin Fritz, die Ruderer Max Appel und Philipp Syring (alle SCM) sowie die Schwimmerin Laura Riedemann (SV Halle).

Finanzielle Hilfe erhielten gestern aber nicht nur die Nachwuchsathleten, sondern auch seine Förderer. Minister Stahlknecht überreichte einen Zuwendungsbescheid über 455 000 Euro an den LSB für das Projekt: "Talentfindung und Talentförderung". Dieser Betrag deckt 75 Prozent der damit entstehenden Kosten des LSB ab und wird in Scheiben über sechs Jahre ausgezahlt.

2013 hatten das Innen- und das Kulturministerium, der LSB und der Deutsche Sportlehrerverband die Einführung des Sport-Motorik-Test beschlossen. Der Test dient den Sportlehrern als Grundlage, um Kinder zu sichten und sie entsprechend ihrer Talente sowie mit Zustimmung der Eltern an Vereine zu empfehlen. Ab kommendem Schuljahr startet das Projekt in der Stadt Halle sowie in den Kreisen Wittenberg und in Mansfeld-Südharz. Im Schuljahr darauf nehmen die Stadt Magdeburg, der Salzlandkreis und der Kreis Altmark-West diesen Test in Angriff.

Das Juniorteam 2015:

Bobsport: Kevin Korona (Mitteldeutscher SC) - Boxen: Anika Scheuermann (BC Helbra) -Gewichtheben: Annalena Gürtler, Erik Walther (beide FAC Sangerhausen) - Kanu: Gelix Gebhardt. Jasmin Fritz, Max Schweigel (alle SC Magdeburg) -Kanu-Slalom: Timo Trummer (KV Zeitz), Paul Grundwald, David Franke, Willi Braune (alle BSV Halle), Ann-Kathrin Schwanholdt (Kanu-Falke Magdeburg) - Leichtathletik: Julius Lawnik, Christoph Müller (beide SCM) - Rudern: Lena Dankel, Philipp Syring, Max Appel (alle SC Magdeburg), Nicolas Schlüter (HRV Böllberg) -Schwimmen: Jana Zinnecker (Bitterfelder SV), Johannes Tesch, David Thomasberger, Marek Ulrich, Laura Riedemann (alle SV Halle), Finnia Wunram, Rob Muffels (beide SC Magdeburg) -Turnen: Nick Klessing (SV Halle) -Wasserspringen: Felicitas Richter (SV Halle)

Verabschiedung aus dem Team: Ruderin Carina Böhlert (SCM) sowie die Basketballerinnen Kulia Kohlmann, Mareike Müller und Inken Henningsen (alle SV Halle Lions)