Bled/Magdeburg l Auch in der Trainerbesprechung gab es keine Überraschungen mehr: Der Rostocker Stephan Krüger und Marcel Hacker vom SC Magdeburg werden deshalb beim ersten Saison-Weltcup der Ruderer am Wochenende in Bled (Slowenien) den Doppelzweier fahren.

Der deutsche Meister und der Vizemeister dieses Jahres setzten sich am Donnerstag in einem internen Ausscheidungsrennen vor Ort durch. Krüger/Hacker gewannen mit 1,68 Sekunden Vorsprung auf Philipp Wende/Lauritz Schoof (Leipzig/Rendsburg).

Das Abenteuer Doppelzweier kann für Hacker also starten. Nach dem verpassten Ziel, die deutsche Meisterschaft in Brandenburg mit sechs Sekunden Vorsprung auf den Zweiten zu gewinnen, hatte der 38-Jährige seinen Einer vorerst verstaut.

Die Ansprüche haben sich indes nicht verändert: Krüger und Hacker haben sich gleich bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt auf internationaler Zweierbühne einiges vorgenommen. "Unser Ziel ist es, ins Finale zu kommen. Und dann wollen wir auch um Gold mitfahren", so Hacker selbstbewusst. Zumindest haben beide "ein gutes Gefühl" im Boot.

Damit steht nun auch die Besetzung des Doppelvierers fest: Wende, Schoof, Karl Schulze (Dresden) sowie der Potsdamer Hans Gruhne starten in Bled. Derweil messen sich auch Patrick Leineweber (Celle) und Lars Hartig (Hamburg) mit der Doppelzweier-Konkurrenz.