Magdeburg (kr) l Die Würfel sind gefallen. Der Trainerrat des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) hat am Morgen in Duisburg sein erweitertes Aufgebot für die bevorstehenden Weltcups bestimmt, aus dem sich schließlich jene Mannschaft herausschälen wird, die die deutschen Farben bei den Weltmeisterschaften vom 19. bis 23. August in Mailand vertritt.

Vom SC Magdeburg haben sich mit dem aktuellen EM-Dritten Yul Oeltze sowie Erik Leue und Michael Müller drei Canadierfahrer ins DKV-Aufgebot gepaddelt. In den Auswahlkader geschafft hat es auch die in Magdeburg lebende und trainierende Verena Hantl (Karlsruhe).

Björn Bach, Leiter des Magdeburger Kanu-Bundesstützpunktes, zeigte sich gestern hocherfreut: "Schon in gut zwei Wochen beim Weltcup in Duisburg (22. bis 24. Mai/d. Red.) haben unsere drei Aktiven die erste Chance, sich für die WM zu empfehlen."

Die Kanu-Nationalmannschaft bereitet sich seit gestern auf den Weltcupstart vor. Auf der Wedau kommt es beim Weltcup im ersten Aufeinandertreffen der Welt-Elite in diesem Jahr zum ersten aufschlussreichen Vergleich im Canadier-Zweier zwischen den EM-Dritten Yul Oeltze/Ronald Verch (Potsdam) und Michael Müller/Peter Kretschmer (Leipzig). Erik Leue, der für die Einerkonkurrenz über 500 m und 1000 m nominiert wurde, trifft beim Weltcup auf seinen Trainingskameraden und Schwager Sebastian Brendel (Potsdam).

Bilder