Speichersdorf (tza) l Das erste Teilziel ist erreicht. Die deutsche Nationalmannschaft mit fünf Zerbstern im Aufgebot hat bei der Kegel-Weltmeisterschaft im fränkischen Speichersdorf das Viertelfinale erreicht. Mit einem deutlichen 8:0-Sieg bei 3819:3551 Kegeln gegen Bosnien-Herzegowina am gestrigen Nachmittag hat sie sich den zweiten Platz in ihrer Vorrundengruppe und damit den Einzug in die K.o.-Spiele gesichert. Am Freitag um 8 Uhr geht es gegen Rumänien.

Gegen die teilweise überforderten Spieler vom Balkan überzeugten die Deutschen aber nur teilweise. Ganz stark agierte der Schwabsberger Fabian Seitz, der mit 659 Kegeln den Tagesbestwert erzielte.

Aber auch die Zerbster Top-Kegler zeigten ordentliche Leistungen. Torsten Reiser (648) und Mathias Weber (657) brachten ihr Team auf die Siegerstraße. Da auch Timo Hoffmann (636), Thomas Schneider gemeinsam mit dem eingewechselten Axel Schondelmaier (592) und das Paar Mathias Dirnberger/Timo Hehl (zusammen 627) ihre Mannschaftspunkte holten, wurde es am Ende ein klarer Erfolg.

"Das erste Etappenziel ist erreicht, wir stehen im Viertelfinale. Mit dem 8:0 bin ich zufrieden, auch wenn es phasenweise etwas geklemmt hat", resümierte Nationaltrainer Oliver Scholler. "Ganz stark war Timo Hehl, der seinen Job als Einwechsler wirklich perfekt erfüllt hat." Scholler blickte auf das heutige Viertelfinale vo- raus: "Die Rumänen sind schwer einzuschätzen, spielen sie doch recht wechselhaft. Wir müssen unsere Leistung abrufen, dürfen uns keine Schwächen leisten, wie das teilweise heute der Fall war. Dann haben wir gute Chancen auf die Medaillenspiele."