1. März 1955: Gründung des Sportclubs Aufbau Magdeburg mit den Sektionen Handball (ehem. 1. Männermannschaft von BSG Aufbau Börde), Schwimmen, Wasserball, Turnen und Wintersport (Klingenthal). Die Geschäftsstelle und der Sitz der Clubleitung unter Walter Müller, Otto Köppe und Otto Stammnick befand sich bis 1965 in der Salzmannstraße.

Februar 1956: Harry Glaß gewinnt in Cortina d´Ampezzo Olympia-Bronze im Skispringen für den SC Aufbau - die erste und einzige Medaille im Wintersport. Eine Sektion Kanu des SC Aufbau wird ins Leben gerufen, im Frühjahr stoßen die besten Kanuten mehrerer Magdeburger Gemeinschaften zum neuen Verein. Die Betriebssportgemeinschaften BSG Gerätewerk, Motor Mitte und Aufbau Börde schließen sich zur neuen Sektion Boxen des SC Aufbau zusammen.

Februar 1957: Die Sektion Handball der BSG Motor Mitte Magdeburg wechselt zum SC Aufbau.

August 1957: Beitritt der kompletten Fußballsektion der BSG Motor Mitte Magdeburg zum Sportclub Aufbau Magdeburg.

August 1957: Premiere der Fußballer, die von der BSG Motor Mitte kamen, mit einem 3:1 gegen Motor Dessau.

Februar 1958: Zwei Einheit-Vereine der Elbestadt fusionieren und bilden die neue Sektion Leichtathletik des SC Aufbau. Im Stadion der Bauarbeiter entsteht ein beheizbares Schwimmbecken.

März 1959: Gründung der Sektion Rudersport u. a. durch den Beitritt der Ruderer aus Fermersleben.

September 1959: Am Winterhafen beginnen die Bauarbeiten des neuen Kanukomplexes, der im März 1962 in Betrieb genommen wird.

Sommer 1959: Hans-Jürgen Wende sorgt für die Handballer für den ersten WM-Titel des Vereins, als er als Kapitän der gesamtdeutschen Feldhandball-Mannschaft Gold gewinnt. Die Fußballer schaffen den Aufstieg in die Oberliga.

1960: Bei den Olympischen Spielen in Rom gewinnt Kanute Günter Perleberg Gold mit der Kajak-Staffel. Er ist der erste Olympiasieger des SCM. Barbara Göbel wird drei Tage zuvor über 200 m Brust Dritte und holt die erste olympische Medaille bei Sommerspielen.

April 1962: In Magdeburgs Zentrum wurde die damals modernste Schwimmhalle der DDR, die Elbe-Schwimmhalle mit 50-m-Bahnen, Einschwimmbecken und einem 10-Meter-Sprungturm, eingeweiht.

Juni 1964: Der SC Aufbau holt sich durch ein 3:2 gegen Lok Leipzig in Dessau zum ersten Mal den nationalen Fußball-Pokal. Im Spätsommer gewinnt Hermann Stöcker bei den Olympischen Spielen in Tokio mit den Fußballern die Bronzemedaille.

Bilder